Weißwurst-Leberkäs, Biereis und Mega-Fahrgeschäfte

Das ist neu auf der Wiesn 2015

+
In diesem Jahr findet nochmal ein "großes" Oktoberfest statt. 2016 wird das Gelände wegen des Zentralen Landwirtschaftsfestes kleiner.

München - Weißwurst-Leberkäs, ein Augustiner-Biereis und spektakuläre Fahrgeschäfte: Sowohl kulinarisch als auch bei den Schaustellern hat das Oktoberfest 2015 einige Neuheiten zu bieten.

Am Donnerstag hat Wiesn-Chef und 2. Bürgermeister Josef Schmid die Neuheiten auf der Wiesn 2015 vorgestellt. Bevor im kommenden Jahr wieder das Zentrale Landwirtschaftsfest auf der Theresienwiese stattfindet und damit die Oide Wiesn für ein Jahr verdrängt, findet 2015 das größte Volksfest der Welt auf der gesamten Fläche von 34,5 Hektar statt. Da gibt es natürlich wieder Platz für die eine oder andere Neuheit. So zum Beispiel bei den Fahrgeschäften.

Neue Fahrgeschäfte auf der Wiesn 2015

Die XXL-Mega-Schaukel "Konga" wird in diesem Jahr auf dem Oktoberfest Premiere feiern. In der weltweit höchsten und schnellsten voll thematisierten Riesenschaukel erleben die Fahrgäste einen Flug über den Dschungel in 45 Metern Höhe. Für das richtige Urwald-Gefühl sorgen Affengeschrei und Vogelgezwitscher, und sogar die entsprechenden Gerüche fehlen nicht: Es duftet nach reifen Mangos und Kokosnüssen, verspricht der Münchner Betreiber Sebastian Küchenmeister.

Auch hoch hinaus geht es im "Tower Event Center" von Charles Blume. Wer schwindelfrei und mindestens 1,20 Meter groß ist, erlebt stehend in einer Art Roller eine Fahrt entlang des Abgrunds im "höchsten transportablen Hochhaus der Welt", wie es in der Beschreibung heißt. Nach einer Reise durch surreale Welten, können die Fahrgäste auf einer Aussichtsplattform in 30 Metern Höhe die Aussicht genießen - und das so lange sie möchten.

Immer beliebt unter den Fahrgeschäften sind die Geisterbahnen. Auch hier dürfen sich die Wiesn-Besucher auf etwas Neues freuen. In Martin Blumes "Daemonium" fahren die Passagiere über vier Etagen in Gondeln an Gruselszenarien mit lebenden Horrorgestalten vorbei. Nervenkitzel für die ganze Familie!

Von der Wiesn auf die Oide Wiesn zieht in diesem Jahr erstmals das "Original Motodrom" ein, die älteste noch reisende Steilwand der Welt.

Kulinarische Neuheiten auf der Wiesn 2015

Auch kulinarisch gibt es auf dem größten Volksfest der Welt in diesem Jahr wieder Neues zu entdecken. Nach dem Poschner’s Hühner- und Entenbraterei heuer nicht mehr auf der Theresienwiese dabei ist, versorgt der "Goldenen Hahn" die Wiesn-Gäste mit Geflügelklassikern wie Hendl und Ente. Das kleine Zelt von Josef Able hat aber auch für Vegetarier etwas im Angebot.

Wer eher Lust auf Bratwürstel hat, sollte beim "Zum Gaumenschmaus" der Familie Bretz vorbeischauen. Ausgefallene Eigenkreationen, wie die pikante "Bayerische Lange, der Weißwurst-Leberkäs oder Bretz'sche "Schinkensemmel" gibt es hier genauso wie die Currywurst, Nürnberger Rostbratwürstl oder die klassischen roten und weißen Bratwürstel. Und auch hier müssen Veggie-Fans nicht hungern. Für Sie gibt es ein Bio-Menü mit Gemüsepflanzerl.

Pfannenspezialitäten, wie würziges Schweinefleisch mit Zwiebeln und Paprika oder eine Champignonpfanne tischt "Zur Räuberpfanne" im Brottopf auf. Die pfannengerührten Gemüsenudeln gibt's als fleischlose Alternative.

Für alle Schleckermäuler gibt es in diesem Jahr besonders viel zu entdecken.

Klassische aber auch ausgefallene Eissorten, wie das Augustiner-Bier-Eis gibt es in der "Eis-Bar". Dort bekommt man auch die "Wiesn-Zauberzuckerwatte" oder Schokoherzen.

Süße Spezialitäten, wie gebrannte Nüsse, Zuckerwatte und Pralinen gibt es im "Alpenhaus Kinzler".

Wer auf seine schlanke Linie achtet wird vom "kleinen Mandelturm" von Anita Agtsch begeistert sein. Hier werden Mandeln und andere Nussspezialitäten mit extra wenig Zucker gebrannt.

In "Berti's Schokoladenfabrik" bereitet Norbert Lange Junior vor den Augen der Kunden Glasierte Früchte, Kokosspezialitäten und Schokofrüchte vor den Augen der Kunden zu. Außerdem gibt es zweimal täglich eine "Zuckerkunst-Show", in der die Handwerkskunst des Zuckerziehens zu bestaunen ist.

Die allzeit beliebten Lebkuchenherzen gibt es bei "Michaelas Herzlmalerei", wo individuelle Kundenwünsche sofort erfüllt werden.

Wann Kinderwagen erlaubt sind

Kinderwagen sind auf dem Festgelände Sonntag bis Freitag nur bis 18 Uhr erlaubt. Neu in diesem Jahr: An Samstagen und am Feiertag "Tag der deutschen Einheit (3. Oktober) sind Kinderwagen auf der Wiesn und der Oidn Wiesn generell verboten.

Reservierungen: Mehr Platz für Münchner

Vor allem für Münchner erfreulich dürfte ein spezielles Angebot sein, dass der Stadtrat den Wiesn-Wirten vorgeschlagen hat: Sie sollen an Samstagen und Sonntagen bis 15 Uhr für Einheimische im reservierungsfreien Bereich Tische für Reservierungen freihalten. Diese sollen nicht telefonisch oder per Email, sondern nur persönlich unter Vorlage des Personalausweises reserviert werden können. Damit soll das größte Volksfest endlich den Einheimischen wieder zugänglicher gemacht werden. Weitere Informationen finden sich auf den Webseiten der Festzelte.

Im Festzelt Tradition können Münchner ab Samstag, 1. August Tische reservieren.

vh

Auch interessant

Meistgelesen

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei
Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Kommentare