Dortmund besiegt "Fluch von Berlin" - Triumph für Tuchel

Dortmund besiegt "Fluch von Berlin" - Triumph für Tuchel

Burger bis zur Bio-Frucht

Wiesn-Schmankerl im tz-Test: Klassisch oder vegan?

+
Vom Burger bis zur Bio-Frucht, vom Bier-Eis bis zur blauen Kartoffel: Auf der Wiesn gibt’ s das passende Schmankerl für jeden Gaumen.

München - Vom Burger bis zur Bio-Frucht, vom Bier-Eis bis zur blauen Kartoffel: Auf der Wiesn gibt’s das passende Schmankerl für jeden Gaumen. tz-Tipps für einen genussreichen Rundgang

Ob deftig oder süß: Auf der Wiesn gibt’s für jeden Gaumen das ­richtige Schmankerl. Hendl, ­Ochsensemmel, Steckerlfisch, Kaiserschmarrn? ­Logisch, alles da. Dazu finden sich viele herrliche ­Verführungen mehr. Wirte und Marktkaufleute ­überlegen sich schließlich zusätzlich zu den ­traditionellen Leckereien jedes Jahr auch neue Spezialitäten. Heuer ­besonders im Trend: fleischlos glücklich auf der Wiesn. Oder ­besser gesagt: gleich ganz ohne tierische Produkte – denn viele Zelte und viele Standln bieten vegane ­Delikatessen an, teilweise sogar in Bio-Qualität. Die tz-Reporterinnen ­Tina Layes (sie mag’s gschmackig) und Jasmin Menrad (sie bevorzugt’s fleischlos) haben Schmankerl, getestet. An Guadn!

Scheener Schmarrn

Freilich: Kaiserschmarrn ist keine neue Spezialität auf der Wiesn. Aber das süße Schmankerl ist so gut, dass es auch ­heuer wieder zu unserem tz-Rundgang dazugehört. In der Münchner Kaiserschmarrn Alm gleich hinter der Bräurosl wird er mit Bio-Ei hergestellt. Goldbraun und fein fluffig ist er – besonders gern mögen wir ihn mit Zwetschgenröster (4,90 ­Euro).

Burger für Deandl und Burschen

Burger auf bayerisch: Im Schottenhamel sind die Deandl- und Burschen-Burger der Renner. Für die Mädels kostet er 15,90 Euro, weil „nur“ 150 Gramm Rindfleisch drin sind. Die Kerle zahlen 19,90 Euro und bekommen dafür 300 Gramm saftiges Fleisch.

Augustiner-Biereis

Ein besonderes Schmankerl ist die neue Eis-Bar auf der Oidn Wiesn neben dem Festzelt Tradition. Hier wird der Gast zurück in die 50er-Jahre versetzt und darf in einer Rock’n’Roll-Atmosphäre feine Eissorten (eine Kugel für einen Euro) genießen. Darunter ist auch ein Eis, das mit Augustiner Bier verfeinert wird (Achtung! Mit Alkohol!). Es schmeckt tatsächlich leicht bitter – eben mit Hopfen. Eis-Bar-Chef Christian Seitz ist Restaurator und hatte vor drei Jahren einen Packwagen ersteigert, um ihn zu renovieren. Darin befindet sich die fahrbare Eisdiele.

Flammlachs in der Semmel

Fischliebhaber und die Wiesn: Das muss nicht zwangsläufig mit einer Bismarcksemmel enden. Seit zwei Jahren gibt’s Flammlachs auf der Wiesn. ­Geräuchert wird frisch auf Buchenholz. Der Fisch ist mit einer schönen Kruste überzogen. Man achtet auf Qualität: Die Lachse stammen aus nicht überfischten Gewässern. Eine Flammlachs-Semmel für 6,90 € können Sie in der Fisch Hütt’n vor der Ochsenbraterei genießen.

Zickleinwürstl auf der Oidn Wiesn

Iss doch wurscht! Mit diesem treffenden Namen lockt der Stand auf der Oidn Wiesn beim Biergarten des Herzkasperlzelts. Ein besonderes Schmankerl ist das Bio-Zicklein-Würstel im Kipferl (sprich: in der Semmel) für 5,50 Euro. Eine Spezialität: Die Wurst ist nicht zu fettig und hat genau die richtige Würze. Am Stand kann sich der Gast wahlweise Senf oder Ketchup draufgeben lassen, aber am besten schmeckt sie pur!

Glasierte Früchte und Schokobanane

Süß und klebrig! Schneller’s Candy beim Schottenhamel verkauft glasierte Früchte (ab 2,50 Euro) und vegane Bio-Schokobananen (3 Euro, Schoko ohne Milch) mit dunkler Schokolade. 1979 waren sie die Ersten mit Wiesn-Früchten.

Paprika-Fleckerl

Für ihre veganen Fleckerl (5 €) macht Gordana Schneller von der FleckAlm beim Schottenhamel einen eigenen ­Sauerteig ohne Hefe – und der vegane Pizzaschmelzkäse ist freilich bio. Schön frisch schmeckt das Paprika-Fleckerl.

Kräuterknacker-Semmel

Wie Wurst schmecken die Kräuterknacker (5,50 €) in der Bratwurst Hüttn der Familie Zehle ums Eck bei der Ammer Hühnerbraterei nicht. Doch wer Tofu mit Ingwer, Koriander und Petersilie gewürzt mag, der kann in die falsche Würstl-Semmel die Zähne reinhauen und ist nach dem Verzehr pappsatt.

Pflanzerl auf Himbeer-Linsen

Sternekoch Christian Jürgens kredenzt im Winzerer Fähndl saftige Quinoa-Pflanzerl auf fruchtigen Himbeer-Linsen (18,50 €) an Salat. Diese feine und ­durchdachte Kreation kann Kinder, Öko-Hippies und Oma gleichermaßen überzeugen.

Holzfäller-Soja-Grillsteak

Fleischessende Kollegen schielen im Marstall neidisch auf die üppige Portion Holzfäller-Soja-Grillsteak mit Kartoffel-Gemüsesalat (16,50 €), die tz-Reporterin Jasmin Menrad bestellt hat. Mit BBQ-Soße überzeugt das Steak auch echte Fleischfans.

Blaue Kartoffel mit Minze

Wer das Erbsen-Minzpüree großzügig über das Gratin von der blauen Kartoffel und den Maisriegel (14,90 €) verteilt, der bekommt mehr ­Geschmack in das vegane Gericht, das es beim Schottenhamel gibt.

  • Wiesn vegan: Hier gibt’s Hauptgerichte
  • Maisgrießschnittchen, Gemüseragout, Kräutertupferl (Ammer-Zelt)
  • Curry mit Kokosmilch (Glöckle Wirt)
  • Tofu mit Tomaten-Aprikosen-Chutney & Curry-Gemüse (Fisch-Bäda)
  • Geräucherter Tofu mit Reisnudeln und Gemüse (Fischer-Vroni)
  • Gemüse-Soja-Gulasch mit Spätzle oder Sellerieschnitzel mit Gurken-Kartoffelsalat (Herzkasperlzelt)
  • Sauerkrautstrudel auf Gemüseragout (Zum Stiftl)
  • Thai Curry (Kufflers Weinzelt)
  • Gegrillter grüner Spargel (Schützenzelt)
  • Kräuterseitlinge in Sojarahm mit Scheiben vom Serviettenknödel (Wildmosers Hühner- und Entenbraterei)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei
Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Kommentare