Mehrere Unfälle überschatten den Auftakt

Wiesn-Ticker: So dreist sind die Händler rund ums Fest

München - Schee war's am ersten Wiesn-Wochenende. Doch einige Unfälle überschatteten den Oktoberfest-Auftakt: Wir berichten im Live-Ticker.

Auch vom ersten Montag auf der Wiesn berichten wir natürlich wieder aktuell. Wie werden die ersten Werktage auf der Theresienwiese, nachdem Wirte und Schausteller das erste Wochenende als Erfolg verbuchen können? Alle Infos finden Sie in unserem Ticker zum Oktoberfest 2015.

  • Der Sonntag begann traditionell: Wie jedes Jahr marschierten beim Trachten- und Schützenzug farbenfroh gekleidete Vereine durch die ganze Stadt.
  • Weniger gute Nachrichten hatten Polizei und Feuerwehr am Sonntag: Es gab mehrere schwere Unfälle.
  • Auch am Sonntag war die Promi-Dichte hoch: Claudia Effenberg feierte ihren 50. Geburtstag in mehreren Zelten. Und in Käfers Wiesn-Schänke gaben sich die Top-Stars beim traditionellen Almauftrieb die Ehre.
  • Einige Händler rund um die Wiesn haben die Preise erhöht - teils auf sehr dreiste Weise.

Wiesn-Promis feiern u.a. bei Käfer

22.50 Uhr: Kurze Bilanz nach dem ersten Wiesn-Wochenende: Ohne die schlimmen Unfälle wäre es ein Traumstart gewesen für das Oktoberfest. Hoffen wir, dass es friedlich und ohne größere Zwischenfälle weitergeht. 14 Wiesn-Tage liegen noch vor uns.

22.33 Uhr: Michael Ballack, Jens Lehmann, Elyas M'Barek: Es erreichen uns immer weitere Promi-Fotos vom Almauftrieb heute in Käfers Wiesn-Schänke. Klicken Sie sich durch.

21.41 Uhr: tz.de-WhatsApp-Nutzer Philipp hat uns ein Foto aus dem Hackerzelt geschickt. Mit der Bemerkung: "I drah grad so richtig durch." Na dann: Viel Spaß weiterhin.

21.35 Uhr: Unsere Fotostrecke mit den Wiesn-Promis vom Sonntag haben wir eben deutlich aufgestockt, unter anderem mit Verona Pooth und Barbara Meier.

20.42 Uhr: Merkur-Reporterin Janina Ventker hat beim Almauftrieb in der Käfer Wiesn-Schänke schon reihenweise Promis gesichtet: Verena Kerth, Verona Pooth, Martin Krug, Alena Gerber, Gitta Saxx, Michael Ballack und Christine Neubauer zum Beispiel.

20.20 Uhr: Griabig ist's im Herzkasperlzelt, wo statt auf den Bänken auf der Tanzfläche getanzt wird und die Kapelle gerade "Am Sonntag will mein Süßer mit mir segeln gehen" schwungvoll aufspielt. Es gibt noch freie Plätze.

20.11 Uhr: Sehr entspannt ist es auf der Oidn Wiesn. In den Zelten gibt's noch Platz.

20.05 Uhr: Tatort-Kommissarin Simone Thomalla ist vor der Käfer Wiesn-Schänke vor die Linse von Merkur-Reporterin Janina Ventker gekommen.

Probleme beim Wiesn-Fahrgeschäft "Techno-Power"

19.33 Uhr: Seit Samstag um 13 Uhr steht der Techno-Power. Der Grund: hydraulische Probleme. Eine Katastrophe für die Familie Eckl! Die Nacht haben sie durchgearbeitet und das Fahrgeschäft auseinandergeschraubt. „Fahrgäste waren zum Glück nicht gefährdet, das System hat uns sofort eine technische Störung angezeigt“, sagt Betreiber Manfred Eckl. Wenn er und sein Team den Fehler nicht beheben können, kommt in der Nacht zum Montag ein Techniker der Herstellerfirma. Damit’s bald heißt: auf geht’s, los geht’s im schnellstem Wiesn-Karussell!

19.17 Uhr: Wolfgang Krebs als Horst Seehofer hat sich heute Nachmittag auf der Prominenten- und Bürgertafel der Krinoline verewig.

19.06 Uhr: Daschau her: Elton und Joko Winterscheidt hatten in der Käfer Wiesn-Schänke heute schon eine Menge Spaß. Wir haben die heutige Promi-Fotostrecke übrigens noch ein bisserl aufgestockt.

18.59 Uhr: Einen Schwung Impressionen von heute haben wir hier für Sie gesammelt.

18.52 Uhr: Das ist aber nicht nett! Viele Betrunkene haben sich gestern und heute wie üblich auf dem berüchtigten Hügel hingelegt (der viele Namen trägt, die wir hier nicht nennen wollen). Dieser hier wurde von seinen Spezln prompt mit Gras bedeckt.

18.46 Uhr: "Wir haben uns gefragt, ob Sie den Herrn Seehofer beerben" - diese und viele weitere Fragen sollte Markus Söder am Samstag beim Stammtisch mit tz-Lesern beantworten. Hier lesen Sie die Fragen und die Antworten.

18.24 Uhr: PR-Strategin Birgitt Wolff lud heute zum Promi-Stammtisch - und viele Stars kamen. Reporterin Ulrike Schmidt hat sich umgehört und umgesehen.

18.21 Uhr: Der Himmel ist weiß-blau, im Schottenhamel-Biergarten gibt's noch freie Plätze für einen gemütlichen Wiesn-Abend.

So dreist sind die Händler rund ums Oktoberfest

9,50 Euro für eine Mass - auch der Preis für das Menü oben wirkt seltsam überklebt. Immerhin: Die 2,50 Euro für eine Flasche Bier sind fair, und auch die Nudelbox kostet so viel wie das ganze Jahr über.

17.58 Uhr: Auch die Händler im Einzugsgebiet der Wiesn wollen profitieren. Manche machen das recht dreist. Unsere Reporter haben sich gestern und heute mal rund um das Verlagsgebäude in der Paul-Heyse-Straße umgesehen. Der Stamm-Dönerimbiss eines Mitarbeiters macht das ganze fair und transparent: Er räumt auf Nachfrage ein, dass einige Preise um 50 Cent erhöht worden seien, der Döner bleibt allerdings bei okayen 4 Euro. Ganz anders bei einem anderen Döner-Imbuss einige Schritte weiter. Hier erklärt ein Mitarbeiter auf Inkognito-Nachfrage hin, dass es keine Wiesn-Preise gebe und nichts erhöht wurde. Von wegen! Sämtliche Preise sind überklebt. Abseits der Wiesn kostet eine Flasche Augustiner dort KEINE drei Euro. Ein Asia-Imbiss macht es noch unverschämter: Dass dort "Augustiner to go" für 2,50 Euro verkauft wird, ist völlig in Ordnung. Nicht aber, dass für eine Mass Bier 9,50 Euro (!) verlangt wird. Oktoberfest-Preise in einem Asia-Imbiss ... mit Touristen kann man's wohl machen.

Merkwürdig auch, dass einige Geschäfte für Wiesn-Bekleidung auch am Sonntag offen haben. Ob sie das dürfen? Das ist zumindest fraglich. Aber irgendwie ist es ja auch verständlich, dass die Händler mitnehmen, was geht. Sei es mit "Beer to go"-Verkauf oder mit einer Erhöhung der Preise. Allerdings sollte es nicht in Abzocke ausarten. Interessant auch ein Erlebnis von Onlineredaktionsmitarbeiter Armin Linder aus einem der Vorjahre: Als er sich in einem Imbiss als Stammkunde zu erkennen gab, wurde der Wiesn-Preis plötzlich wieder zum normalen Preis. Seltsame Auswüchse ...

Schon rund eine Million Besucher auf der Wiesn

17.45 Uhr: Die Helfer des Roten Kreuzes hatten gut zu tun, sie versorgten am ersten Tag mehr als 500 Patienten, mehrere Menschen kamen ins Krankenhaus.

17.22 Uhr: Schaulaufen, Enthemmung, rauschhaft-anarchisches Chaos: In der entfesselten Masse macht mancher, wovor ihm im normalen Leben grausen dürfte. Eine Besucherin schlürft Bier aus einem Schuh - es ist nicht mal ein appetitlicher Pump, sondern ein ausgelatschter Wanderstiefel. Dennoch mussten die Helfer des Roten Kreuzes „nur“ 49 Gäste mit Alkoholvergiftung behandeln, gut 20 Prozent weniger als im Vorjahr.

16.51 Uhr: Dieser Mann unterhält am Eingang die Wiesn-Besucher und sorgt für gute Stimmung. Da gibt man doch gerne ein bisserl Geld ...

16.49 Uhr: Nicht nur in München feiert man die Wiesn, sondern auch in Ohio. Hier lesen Sie, was beim größten US-Oktoberfest so abgeht.

16.43 Uhr: Eine Gruppe von Burschen aus der Oberpfalz hat Bier an Flüchtlinge verteilt. Dabei kam es zu schönen Szenen.

16.30 Uhr: Schausteller, Marktkaufleute und Wirte seien mit dem heiteren und entspannten Start zufrieden, teilte die Festleitung am Sonntag mit. „Ich wünsche mir, dass die Wiesn so harmonisch weitergeht wie sie gestartet ist, denn dann wird es auch heuer wieder das schönste Volksfest der Welt“, sagte der Zweite Bürgermeister und Festleiter Josef Schmid (CSU). Auch ein kräftiger Regenguss am Eröffnungsabend habe die gute Stimmung nicht gemindert.

16.29 Uhr: Mehr los als gestern ist laut Xaver Bitz aus unserer Onlineredaktion gerade an der U-Bahn-Station Theresienwiese. Dort gibt's lange Schlangen.

16.15 Uhr: Claudia Effenberg feiert heute ihren 50. Geburtstag auf der Wiesn. Dabei wurde natürlich auch traditionell geknutscht. Die ersten Promi-Fotos von heute finden Sie hier.

15.45 Uhr: Eine erste kleine Bilanz! Am ersten Wiesn-Wochenende sind rund eine Million Besucher zum Feiern nach München gekommen. Sie tranken nach ersten Schätzungen der Wirte etwa eine Million Mass Bier und verspeisten zehn Ochsen - zwei weniger als im Vorjahr. Vegetarische Gerichte seien im Aufwind, berichtete die Festleitung am Sonntag. Die Ochsenbraterei habe eine große Nachfrage nach Spinat-Brezenknödeln gemeldet.

Wechselhaftes Wetter am ersten Wiesn-Sonntag

15.39 Uhr: Wir haben unsere Fotostrecke mit den Promis von gestern noch kräftig aufgestockt. Von Cathy Hummels über H.P. Baxxter bis Micaela Schäfer: Klicken Sie sich durch.

15.11 Uhr: Eine 38-Jährige ist am Samstagabend aus einem Festzeltfenster gefallen. Die Frau befand sich im Hochparterre eines Zeltes, lehnte sich am Fenster nach hinten und stürzte 1,80 Meter in die Tiefe. Sie schlug mit dem Rücken auf dem Boden auf und erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma.

14.49 Uhr: Beim Trachtenzug hatte das diesjährige Münchner Kindl seinen großen Auftritt. Verkörpert wird die Figur von der 21-jährigen Laila Noeth. Sie ist die Tochter von Kulturmanager Wolfgang Noeth.

14.27 Uhr: Wer hat mitten auf der Autobahn seine Lederhose verloren? Diesen skurrilen Fund machte die Polizei auf der Autobahn 95 zwischen Sindelsdorf und Murnau.

14.11 Uhr: Endlich zeigt sich die Sonne! Der Nieselregen hat aufgehört und schon sieht das Oktoberfest gleich noch viel freundlicher aus. Kühl ist es dennoch.

14.09 Uhr: Es wird immer voller auf der Wiesn. Das Festzelt "Bräurosl" ist jedenfalls bereits wegen Überfüllung geschlossen, wie unserer Reporter Johannes Heininger bemerkt hat.

14.07 Uhr: Einen echten Wiesn-Krimi gibt es am Sonntagabend um 20.15 Uhr im Ersten: Dann ist der Münchner "Tatort" zu sehen. In ihrem neuesten Fall ermitteln die Kommissare Batic und Leitmayr auf dem Oktoberfest. Eine spannende Story - sehenswert! Hier lesen Sie, was Udo Wachtveitl und Mirosalv Nemec zu dem Film sagen.

14.01 Uhr: Zu viele Radl auf der Hackerbrücke! Die Bundespolizei twittert und bitte alles Wiesn-Besucher, ihre Radl von der Hackerbrücke zu holen und woanders abzustellen. Einige Fahrräder mussten wohl schon entfernt werden. 

13:57 Uhr: Wer den schönen Trachten- und Schützenzug verpasst hat, der kann sich hier die besten Bilder ansehen.

13.04 Uhr: Auf dem Festgelände beginnt es leicht zu nieseln. Das stört die gute Stimmung jedoch nicht.

Polizeieinsätze am ersten Wiesn-Abend

12.57 Uhr: Der Messerangriff neben der Wiesnschänke hat auch Festwirt Michael Käfer betroffen gemacht, berichtet unser Reporter Johannes Heininger. Käfer sagte am Sonntag zur tz: "Wir haben den Vorfall mitbekommen. Unsere Sicherheitskräfte haben die Lage vor dem Zelt schnell beruhigen können. Das ganze trübt natürlich den Wiesn-Start ein wenig. Ich hoffe, dass es bei diesem Vorfall bleibt."

12.36 Uhr: Einen weiteren schweren Unfall gab es gegen Mitternacht auf der Ludwigstraße. Dort rannte ein betrunkener Australier unvermittelt über die Fahrbahn. Ein 35-jähriger Taxifahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der 28-jährige Wiesn-Besucher prallte gegen das Auto und mit dem Kopf durch die Windschutzscheibe. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik gebracht.

12.13 Uhr: Die Wiesn hat auch ihre dunkle Seite: Schon am ersten Abend musste die Polizei wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermitteln. Neben der Käfer-Wiesnschenke wurde ein 33-jähriger Mann niedergestochen. Offenbar waren in dem Festzelt zuvor zwei Besuchergruppen in Streit geraten. Als sie danach neben dem Zelt wieder aufeinander trafen, ging der Zoff weiter. Dabei wollte der 33-Jährige einem Freund helfen - und bekam von einem Besucher aus der anderen Gruppe einen Messerstich in den Oberkörper sowie einen Schnitt am Hals. Der 33-Jährige wurde in einer Klinik sofort operiert und befindet sich nicht mehr in Lebensgefahr.

12.05 Uhr: Trachtler und Schützengruppen sind auf der Wiesn angekommen. Nun wird gefeiert!

11.35 Uhr: Dramatischer Unfall kurz vor Mitternacht: In der Nähe des Hauptbahnhofs ist in der Nacht zum Sonntag ein Wiesn-Besucher auf die Straße gestürzt und von einem Linienbus erfasst worden. Der 47-jährige Mann aus Dänemark war mit zwei Freunden gerade aus einer Rikscha ausgestiegen. Der Busfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der Mann geriet unter den Bus, wurde jedoch glücklicherweise nicht überrollt. Der Däne wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht.  

Tag 2 der Wiesn beginnt mit trübem Wetter

10.50 Uhr: Trachten-Spezialisten: Auch Benedikt Daller mit Freundin Sabine Haider

Benedikt Daller mit Freundin Sabine Haider

genießen den festlichen Umzug. Sie sind auf dem Wagen der tz-Wiesn-Madln dabei.

10.47 Uhr: Spielmannszüge, Blaskapellen, Brauereigespanne, Prachtkutschen: Es ist ein toller Anblick, wie die Trachtler und Schützen in Richtung Theresienwiese ziehen. Gruppen aus ganz Deutschland, Österreich, Italien, Norwegen, Slowenien, Serbien und Polen machen mit. Vorneweg reitet das Münchner Kindl.

10.34 Uhr: Tragisches Unglück am ersten Wiesn-Abend: Wie die Münchner Feuerwehr berichtet ist gestern im Schützen-Festzelt ein 22-Jähriger von der Empore fünf Meter in die Tiefe gestürzt. Dabei verletzte sich der junge Mann schwer. Ein Wiesn-Notarzt-Team versorgte ihn. Danach wurde der Australier in eine Klinik gebracht.

10.23 Uhr: Die tz-Wiesn-Madln haben viel Spaß auf ihrem festlich geschmückten

Feldmochinger Burschen

Wagen und lassen sich von den kühlen Temperaturen die Laune nicht verderben. Wir finden: Fesch sans! Die Feldmochinger Burschen finden das übrigens auch. Sie freuen sich, mit den tz-Madln fahren zu dürfen.

10.19 Uhr: Weiß-blauer Himmel und Kaiserwetter geht anders! Was soll's, bei bedecktem, trübem Himmel sorgen die Trachten umso mehr für Farbe. Und wenigstens regnet es nicht. Tausende Schaulustige stehen entlang der Straßen.

Der Trachtenzug hat sich in Bewegung gesetzt

10.05 Uhr: Der Zug ist unterwegs: Die Reiter-Staffel der Münchner Polizei macht den Anfang. Sieben Kilometer lang ist die Strecke durch die Innenstadt. Wer nicht dabei sein kann: Die ARD überträgt das Spektakel live.

Der Wagen der tz-Wiesn-Madln

09.37 Uhr: Auch die tz-Wiesn-Madl sind auf einem Wagen beim Trachten- und Schützenzug dabei und schon sehr gespannt. Ein einmaliges Erlebnis! Kutschiert werden die Madln von Gunther Schopf.

09.29 Uhr: Sie wollen wissen, welche Gruppen beim großen Trachten- und Schützenzug dabei sind? Dann klicken Sie hier. Es wird farbenfroh und laut!

09.07 Uhr: Während des Trachten- und Schützenzuges wird es eng in der Innenstadt. Hier erfahren Sie, wo Straßen gesperrt sind und was sich bei Tram-Strecken ändert. Inzwischen sperrt die Polizei die ersten betroffenen Straßen.

08.53 Uhr: In der Innenstadt sieht man schon seit dem frühen Morgen die ersten Pferdegespanne. Sie machen sich auf den Weg zum Trachten- und Schützenzug. Um 10.00 Uhr geht's los! Rund 9000 Teilnehmer werden erwartet.

08.49 Uhr: Es gibt wohl eine Störung an den U-Bahn-Linien 4+5, jedenfalls dauert's an jeder Station ein paar Minuten, ehe die Bahnen weiterfahren.

08.41 Uhr: Am Hauptbahnhof herrscht Ruhe vor dem Ansturm, wie unsere Wiesn-Reporterin Ramona Weise festgestellt hat. Bald wird da sicher mehr los sein...

08.33 Uhr: Nachdem gestern Abend Regen den Wiesn-Besuch bissl ungemütlich gemacht hat, hoffen wir heute auf besseres Wetter - vor allem für den großen Trachten- und Schützenzug, der in Kürze startet.

08.27 Uhr: Auf geht's zum zweiten Wiesn-(Ticker)Tag! Wir sind gespannt, was heute so los ist und halten Sie hier auf dem Laufenden.

Hier gibt es den Wiesn-Samstag im Ticker zum Nachlesen

Hier gibt es den Wiesn-Samstag im Ticker zum Nachlesen

Sie trinkt aus einem Schuh! Impressionen vom Wiesn-Samstag

Dieses Zamperl trägt Tracht! Impressionen vom Samstag

Rubriklistenbild: © Menrad

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei
Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Kommentare