Jetzt drohen reihenweise Anzeigen

Die wildeste Frau der Wiesn? Mexikanerin dreht völlig durch

München - Eine angetrunkene Mexikanerin ist auf der Wiesn völlig ausgerastet. Ihr drohen jetzt gleich mehrere Anzeigen.

Eine Mexikanerin drehte am Dienstag auf der Wiesn völlig durch. Wie die die Polizei am Sonntag mitteilte, war die 35-Jährige angetrunken.

Sie trat im Bereich des Bavariarings einem helfenden Rettungssanitäter in den Schritt und seinem Kollegen gegen das Schienbein. Einem hinzugerufenen Polizeibeamten schlug sie mit der Faust so ins Gesicht, dass die Lippe aufplatzte. Bei der notwendigen Fesselung und Verbringung zur Polizeiinspektion 14 (Westend) versuchte sie, eine 22-jährige Polizeibeamtin mit der Faust ins Gesicht zu schlagen, just in dem Moment, als die Handfesseln wieder gelöst werden sollten.

Im Anschluss erbrach sie sich über sich selbst sowie in die Haftzelle. Der 35-jährigen Mexikanerin drohen nun mehrere Anzeigen wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer
Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
Jetzt wird‘s teuer! Wiesn-Gäste sollen für Sicherheit zahlen
Jetzt wird‘s teuer! Wiesn-Gäste sollen für Sicherheit zahlen
Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte

Kommentare