Frau war schon entblößt

Polizisten verhindern Vergewaltigung auf der Wiesn

München - Polizisten haben ein vermeintlich küssendes Pärchen auf dem Oktoberfest beobachtet und beim genaueren Hinsehen festgestellt, dass sich die Frau in ernster Gefahr befand. 

Lesen Sie unseren Wiesn-Ticker vom Dienstag, dem vierten Wiesn-Tag.

Polizisten von einer Oktoberfest-Einsatzgruppe beobachteten am Samstagabend ein küssendes Pärchen auf einer Wiese nahe an der Schaustellerstraße. Eigentlich nichts Besonderes, so berichtet es auch die Polizei, den Beamten kam die Situation allerdings seltsam vor. 

Sie gingen noch einmal zurück und schauten nach dem Rechten. Inzwischen war die Frau schon unterhalb der Hüfte entblößt und der Mann wollte augenscheinlich den Akt vollziehen. 

Da die Frau, eine 21-jährige Koreanerin, aufgrund ihrer Alkoholisierung offensichtlich nicht in der Lage war die Situation zu begreifen, zogen die Beamten den Mann, einen 32-jährigen Türken, von der Frau weg. Der 32-Jährige wurde festgenommen und auf die Wiesn-Wache gebracht.

Alles rund um das Oktoberfest 2016 lesen Sie in unserem Live-Ticker

kg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Lidl verkauft gerade Wiesn-Trachten: Ein Begriff dürfte viele erzürnen – Münchner Expertin urteilt gnadenlos
Lidl verkauft gerade Wiesn-Trachten: Ein Begriff dürfte viele erzürnen – Münchner Expertin urteilt gnadenlos
Park + Ride zum Oktoberfest 2018: Vermeiden Sie diese fünf Fehler
Park + Ride zum Oktoberfest 2018: Vermeiden Sie diese fünf Fehler
Aloisius verrät im Messenger, in welches Wiesn-Zelt Sie noch reinkommen
Aloisius verrät im Messenger, in welches Wiesn-Zelt Sie noch reinkommen
Bierpreise auf dem Oktoberfest 2018: Wo kostet die Mass wie viel?
Bierpreise auf dem Oktoberfest 2018: Wo kostet die Mass wie viel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion