Betretungsverbot beim KVR beantragt

Zwei Männer belästigen und begrapschen Frauen auf der Wiesn

+
Bild vom zweiten Wiesn-Tag.

München - Zwei junge Männer haben am Wiesn-Sonntag immer wieder angetrunkene Frauen angesprochen und belästigt. Gegen beide wird ein Betretungsverbot beim Kreisverwaltungsreferat beantragt.

Zivilkräfte der Wiesn-Wache haben einen 18- und 19-jährigen Afghanen am Wiesn-Sonntag gegen 23 Uhr beobachtet, wie sie gemeinsam gezielt immer wieder angetrunkene Frauen ansprachen und belästigten. 

Als die beiden dann eine 24-jährige Schweizerin und ihre 26- jährige Freundin massiv bedrängten und auch angrapschten, wurden die Afghanen sofort festgenommen. Die 26-Jährige stellte Strafantrag wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage. 

Die beiden Männer wohnen in einer Gemeinschaftsunterkunft und sind dort auch gemeldet. Sie wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Gegen beide wird ein Betretungsverbot beim Kreisverwaltungsreferat beantragt.

Lesen Sie unseren Wiesn-Ticker vom dritten Tag auf der Theresienwiese. Und lesen Sie eine wichtige Botschaft der Aktion "Sichere Wiesn für Frauen und Mädchen": Keine Frau im Dirndl ist schuld daran, begrapscht zu werden! 


Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wiesn 2018: Die offiziellen Preislisten sind da - wo kostet die Mass wie viel?
Wiesn 2018: Die offiziellen Preislisten sind da - wo kostet die Mass wie viel?
„Kultur-Fuchzgerl“ für Oide Wiesn - Wer profitiert von den 50 Cent eigentlich? 
„Kultur-Fuchzgerl“ für Oide Wiesn - Wer profitiert von den 50 Cent eigentlich? 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.