„Es ist alles weg, alles, eine Katastrophe!“

Darum muss Roberto Blanco jetzt wieder Geld verdienen

+
Roberto Blanco mit Schwester Antonia von Staudt.

Auf dem Oktoberfest 2017 verriet Roberto Blanco, warum er jetzt wieder Geld verdienen muss.

„Es ist alles weg, alles, eine Katastrophe!“ Roberto Blanco schüttelt nur den Kopf, denkt er an das Elternhaus seiner Ehefrau ­Luzandra auf Kuba: Bis auf die Grundmauern hat Orkan Irma alles zerstört. Über den Schock und den Verlust ist Ehefrau Luzandra krank geworden. „Sie ist zu Hause, hat Grippe“, so Blanco, der bei Winzerer-Fähndl-Wirt Peter Pongratz auf dem Wagen eingezogen ist.

Die Frau an seiner Seite? „Das ist meine Schwester Antonia von Staudt.“ Zumba-Lehrerin und da, wenn er sie braucht. Wie jetzt, wenn „ich wieder Geld verdienen muss“. Denn er will nicht nur Luzandras Haus wieder aufbauen, sondern auch die Nachbarn unterstützen, „die haben gar nichts mehr. Und eine Versicherung gibt es nicht.“ Seine Geburtstagsparty lässt er jetzt komplett ausfallen, richtet lieber ein Spendenkonto ein.

Übrigens: Wir haben bereits zusammengefasst, in welchen Zelten auf dem Oktoberfest 2017 man die Promis trifft.

MZ

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Der Wettbewerb fürs Wiesn-Plakat startet
Der Wettbewerb fürs Wiesn-Plakat startet
Oktoberfest-Albtraum: Beichte von GNTM-Kandidatin bewegt die Menschen
Oktoberfest-Albtraum: Beichte von GNTM-Kandidatin bewegt die Menschen
Wer schnappt sich den Wiesn-Thron? 
Wer schnappt sich den Wiesn-Thron? 
Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 
Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Kommentare