#SicherZurWiesn

Der Wiesn-Twitter-Marathon der Bundespolizei: Die besten Tweets

Dass die Polizei zur Wiesn-Zeit fast rund um die Uhr im Einsatz ist, gehört dazu. Wo überall die Beamten eingreifen oder helfen müssen, konnte jetzt jeder beim Twitter-Marathon der Bundespolizei mitverfolgen.

München - Die Münchner Bundespolizei präsentiert sich schon seit 2015 auf dem ihrem Twitterkanal @bpol_by. Am gestrigen Freitag, 29. September, haben die Beamten von 15 bis 21 Uhr in einem Twitter-Marathon wieder Einblicke in ihre Wiesn-Einsätze gegeben. Das Besondere daran: Es wurde nicht im Nachgang berichtet, sondern zeitnah oder sogar in Echtzeit. Der Follower waren quasi live bei einigen der Einsätzen dabei. Die Bundespolizei ist dabei vor allem rund um die Bahnhöfe im Einsatz, anders als die Landespolizei, die direkt auf der Theresienwiese zuständig ist.

Der Twitter-Marathon ist eine Herausforderung, denn niemand weiß, was passieren wird. Die Bandbreite kann dabei sehr groß sein: Vom Wiesn-Touristen, der sein Schließfach nicht mehr findet, bis zu Gewaltdelikten, auch gegenüber Bundespolizisten. Der Twitter-Marathon soll dabei vor allem die Vielfalt der Ereignisse zeigen, mit denen die Beamten während des Oktoberfestes konfrontiert werden. Zusätzlich wird es tiefergehende Einblicke, Hintergründe und Besonderheiten zum Wiesn-Einsatz geben.

Einschränkungen muss es dennoch geben: Eine Eins-zu-eins-Übertragung aller Einsätze in Twitter ist allein aus einsatztaktischen Gründen nicht realisierbar, betont die Bundespolizei zu der Aktion.

Wir haben hier die besten Tweets gesammelt: 

Die Bundespolizei ist täglich mit ihrem Lautsprecherwagen auf der Hackerbrücke vor Ort. Der kommt jedes Jahr gut an: 

Nicht alle schaffen es jedoch bis zum Bahnhof:

Und ganz nebenbei passieren auch Dinge wie diese:

Ist Ihnen der Polizei-Bus im Hauptbahnhof auch schon aufgefallen? Hier gibt es einen Blick hinter die Kulissen: 

Schon gewusst? Die Bundespolizei erklärt und, warum die S-Bahn plötzlich pfeift.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare