Wirte, Comedians und der TSV 1860 unterstützen Aktion

Wiesn-Sauferei bekommt einen Sinn: 1 Mass bestellen, 1 Euro spenden

+
Wenn schon saufen, dann sinnvoll, findet Liesl Weapon, die sich die Aktion „1 Mass trinken, 1 Euro spenden“ ausgedacht hat. 

Die Gstanzl-Sängerin und bayerische Kabarettistin Liesl Weapon will der Wiesn-Sauferei einen Sinn geben: eine Mass bestellen, einen Euro spenden. Und zwar an die Münchner Tafel. Und so funktioniert‘s. 

München - Liesl Weapon ruft die Münchner und alle anderen Besucher des Oktoberfests 2017 auf, ihre Sauferei in den Zelten noch einmal zu überdenken: nämlich, andere Menschen daran teilhaben zu lassen. Für jede getrunkene Mass sollen sie einen Euro an die Münchner Tafel spenden. Also: gut merken, am besten eine Strichliste auf dem Bierdeckel führen und eine Notiz ins Smartphone tippen. Danach soll jeder, der spenden mag, online auf die Aktionsseite gehen, die Anzahl der Mass eintragen und pro Mass einen Euro spenden – drei Mass, drei Euro als Spende. Ganz einfach.

Liesl Weapon erhofft sich, dass viele Menschen mitmachen. Einige Wiesn-Wirte unterstützen sie, indem sie auf Facebook Bilder hochladen, auf denen sie einen Bierkrug und einen Euro in die Kamera halten.  

Auch der Münchner Comedian Simon Pearce (lesen Sie hier ein langes Interview mit Pearce, das wir in diesem Monat veröffentlicht haben) und TSV-1860-Abwehrspieler Jan Mauersberger helfen der Kabarettistin, ihre Idee bekannt zu machen.  

Liesl Weapon hat für ihre Aktion zwei Gedichte geschrieben:

„WIESN: Flüssiges Gold dringa. Auf der Bierbank stehen. Atemlos lauschen. Hendln fressn. Satt und selig fühlen. Schmusn. Geil.

WIESN 2017: Flüssiges Gold dringa. Auf der Bierbank stehen. Atemlos lauschen. Hendln fressn. Satt und selig fühlen. Schmusn. Dankbar sein. Pro Mass 1 Euro spenden. Münchner Tafel unterstützen. Lebensmittel verteilen statt vernichten. Zu Essen geben. Andere satt machen. Geiler.“

Liesl Weapons Ziel: Am letzten Tag des Oktoberfests 2017 will sie 10.000 Euro an Spenden gesammelt haben. Aktuell fehlten noch 8000 Mass beziehungsweise 8000 Euro. Des kemma doch ned so stehen lassen. Die Kabarettistin ist optimistisch, ihr Ziel zu schaffen, denn „auf der Wiesn wird ja mit dem Geld nur so rumgeschmissen. Manche Leute tragen ihr ganzes Gehalt auf die Wiesn.“ 

Video: Das unterscheidet die Comedians und Wiesn-Fans Simon Pearce und Harry G voneinander

Video: „Das Nervigste auf der Wiesn ist das Bieseln“, sagt der Münchner Harry G

sah

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare