Sie kamen bis zum Generatorraum

Betrunkene Starnberger brechen in Wiesn-Geisterbahn ein - mit schwerwiegenden Folgen

+
Oktoberfest 2018: Betrunkene Starnberger brechen in Geisterbahn ein - mit schwerwiegenden Folgen

Zwei Starnberger (20,22) brechen betrunken in eine Wiesn-Geisterbahn ein und schaffen es bis in die Schaltzentrale. Mit schwerwiegenden Folgen.

München/Theresienwiese - Die Polizei München berichtet: Am Samstag kletterten gegen 22.00 Uhr zwei Männer aus dem Raum Starnberg (20 und 22 Jahre alt) über einen knapp zwei Meter hohen Bauzaun, bestiegen anschließend einen über zwei Meter hohen Container einer Geisterbahn und gelangten in die Schaltzentrale und den Werkstattraum. 

Die beiden Männer manipulierten am Generator und lösten hier den Not-Halt aus. Angestellte der Geisterbahn begaben sich daraufhin in den Generatorraum und trafen auf die beiden Männer. 

Diese versuchten zu flüchten, wobei der 20-Jährige durch die Angestellten festgehalten werden konnte. Kurze Zeit später konnte auch der 22-Jährige durch eine Mitarbeiterin der Geisterbahn wiedererkannt und festgenommen werden. Dieser hatte zudem noch Diebesgut aus der Werkstatt bei sich. 

Gegen die beiden Männer wird nun wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt.

mm/tz

Alle News und Geschichten rund um die Wiesn lesen Sie rund um die Uhr immer Live in unserem Oktoberfest-Ticker.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare