Sicherheitsdienst weist Gäste ab

Darum dürfen Oktoberfest-Besucher nie mit der Mass vom Biergarten ins Zelt umziehen

+
Sie dürfen nie mit einem Bierkrug vom Biergarten ins Zelt wechseln. Aus Sicherheitsgründen.

Es hat einen guten Grund, warum Oktoberfest-Besucher nicht mit der Mass in der Hand vom Biergarten ins Zelt umziehen dürfen. Security-Mitarbeiter, die den Gästen den Zutritt versperren, machen in dem Moment alles richtig. 

München - Folgende Situation: Sie sitzen im Biergarten eines Oktoberfest-Zelts, trinken am Platz eine Mass, dann beschließen Freunde, ins Zelt umzuziehen. Natürlich wollen Sie Ihr Glas nicht stehen lassen, sondern mitnehmen. Wenn Ihnen der Security-Mitarbeiter am Eingang jedoch wegen Ihrer Mass den Weg versperrt, macht er seinen Job richtig. Denn Sie dürfen nie mit einem Bierkrug vom Biergarten ins Zelt wechseln. Aus Sicherheitsgründen. 

Zu groß sei die Gefahr, andere Besucher im überfüllten Gang mit dem Glas anzurempeln oder der Bedienung im Weg zu stehen und das Glas fallen zu lassen. Das Bier wird nur als „Tischmass“ ausgegeben, erklärt die Stadt München. Nur wer einen Sitzplatz hat, dürfe ein Getränk bei der Wiesn-Bedienung bestellen. Und die Garantie, einen Tisch zu ergattern, wenn man vom Biergarten ins Zelt wechselt – und umgekehrt, – gibt es schließlich nicht.

Hier gelangen Sie zu unserem Oktoberfest-Live-Ticker. Und hier sehen Sie die Liste mit den Bierpreisen auf dem Oktoberfest 2018

Umfrage: Lieben oder hassen Sie das Oktoberfest? 

sah

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare