Viel zu tun für Sanitäter

Erste Wiesn-Bierleiche trug sehr unpassendes Kostüm

+
Die Wiesn-Sanitätsstation 2018: Hier werden Patienten versorgt.

Die Aicher Ambulanz, heuer für den Sanitätsdienst auf der Wiesn zuständig, meldet schon für 12.32 Uhr die erste „Bierleiche“. Diese trug ein sehr unpassendes Kostüm.

München - Pünktlich um 9.00 Uhr startete der Sanitätsdienst der Aicher Ambulanz am Samstag mit 114 Sanitäterinnen und Sanitätern den diesjährigen Wiesn-Einsatz. Diese Anzahl liege um 14 Personen über der geforderten Mindestanzahl an Sanitätern der Landeshauptstadt München, heißt es in einer Mitteilung. Aktuell seien zehn Ärztinnen und Ärzte vor Ort im Einsatz.

23 Versorgungen wurden bis Samstag, 13.19 Uhr bereits durchgeführt. Die meisten der Patienten brauchten Hilfe nach Stürzen.

Für die Einsatzteams der Fahrtragen kam der erste Notfalleinsatz um 11.36 Uhr. Hierbei handelte es sich um eine schwangere Patientin, die in einem Zelt kollabierte.

Der erste stark alkoholisierte Patient, die erste so genannte „Bierleiche“, traf um 12.32 Uhr in der Sanitätswache ein. Dieser trug eine Mönchskleidung. Von Abstinenz konnte allerdings keine Rede sein.

Letztendlich handelte es sich bei dem etwa 50 Jahre alten Mann jedoch nicht um einen Angehörigen eines katholischen Ordens. Dies stellte sich im Laufe der Behandlung heraus.

Mehr News von der Wiesn gibt‘s in unserem Ticker. Eine Unsitte in Sachen Alkohol hat auch 2018 nicht aufgehört.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Auf dem Heimweg vom Oktoberfest: Gruppen geraten aneinander - Mann tritt Frau gegen Kopf
Auf dem Heimweg vom Oktoberfest: Gruppen geraten aneinander - Mann tritt Frau gegen Kopf
Kleinkind erobert ganzes Zelt auf dem Oktoberfest - Gänsehaut-Moment auf Video
Kleinkind erobert ganzes Zelt auf dem Oktoberfest - Gänsehaut-Moment auf Video

Kommentare