„Es ist einfach physikalisch nicht möglich ...“

Foto von schnackselndem Wiesn-Paar sorgt für Spott - Es entstand an unfassbarem Ort

+
Ein Wiesn-Paar kommt sich näher (Symbolfoto). Das Jodel-Bild haben wir unten für Sie eingebettet.

Machen die das wirklich? Ein Jodel-Nutzer hat ein Foto eines schnackselnden Wiesn-Paars geteilt. Der Schnappschuss wirft jede Menge Fragen auf.

München - In der Jodel-App haben die Posts zur Wiesn gerade Hochsaison. Während einige anonyme User jodeltypisch skurrile Geständnisse machen, teilen andere lustig-peinliche Bilder mit der Internet-Community. So auch ein Foto, das an einem Ort entstanden sein soll, an dem man eigentlich keine Ausfälle erwartet: U-Bahnhof Poccistraße, ein Fotoautomat nahe des Kreisverwaltungsreferats. 

Zu sehen: ein Pärchen, besser gesagt deren Beine, unter dem Vorhang. Er hat die Lederhose bis zu den Schuhen heruntergelassen, sie trägt Kniestrümpfe und steht auf Zehenspitzen. 

Oktoberfest 2018: Das Pärchen wirft Rätsel auf

Ein Jodelnutzer hat das Foto hochgeladen mit dem Vermerk: „Typisch Wiesn! Automatenf***“. Dazu: Lach- und Kotzsmileys. Die App-Community rätselt unterdessen über das Geschlecht der beiden Kabinen-Schnacksler.

Während sich einige besonders wegen ihrer Schuhwahl wundern („Sind das zwei Kerle? Was hat der eine da Komisches an?“), sind sich andere sicher: „Das ist ein Mädchen mit kurzem Dirndl (ist bestimmt auch noch hochgezogen) und Kniestrümpfen, damit es nicht so kalt ist. Die Schuhe sind aber schon echt hässlich.“ Wieder ein anderer findet: „Den Beinen nach zu urteilen, ist es Lesbensex.“

Brauchen die Oktoberfest-Besucher nur ein Passfoto?

Es gibt aber noch weitere kreative Ideen: „Das sind nur siamesische Zwillinge, die ein Passfoto brauchen.“ Denn auch die Stellung der beiden Wiesn-Turteltauben wirft anatomische Fragen auf und führt zur Erkenntnis eines Jodlers: „Es ist einfach physikalisch nicht möglich, in dieser Position Sex zu haben. Es sei denn, er hat nen Riesenlörres.“ Viele unterstützen diese These: „Das wird wohl nicht mehr als ein Handjob bei der Stellung.“ Es gibt auch Stimmen, die behaupten, das Foto sei nur für Jodel inszeniert, denn grundsätzlich könnte auf der App alles gestellt sein.

„Papa, wo und wann wurde ich gezeugt?“

Gerne wollten die App-Nutzer noch ein Foto bekommen, wie die beiden die Kabine verlassen und baten den Jodler vor allem, Geld in den Fotoautomaten zu werfen, damit den Schnackslern wenigstens Bilder blieben. Einer hoffte für die beiden, dass sie verhüten, sonst würden sie möglicherweise irgendwann die unliebsame Frage gestellt bekommen: „Papa, wo und wann wurde ich gezeugt? Antwort: Poccistr., 23.9.18 um 22:15 in einer Fotokabine im Suff.“

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass eine Fotokabine mitten in München für Sex zweckentfremdet wurde.

Lesen Sie hier alle News zum Oktoberfest im Live-Ticker: Wiesn-Bedienung verrät, welche Sätze sie nicht mehr hören will.

Weniger erfreulich oder unterhaltsam waren die Vorfälle bei der Hackerbrücke. Hier wurden unter anderem einem Mädchen das Dirndl zerrissen und einem Mann in die Genitalien getreten.

Eine junge Frau aus den USA wollte ihrer Mutter nur ein Foto ihres neuen Zimmers schicken. Dabei übersah sie ein peinliches Detail.

Im Video: Unglaublich - das sind die skurrilsten Wiesn-Outfits 2018

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Auf dem Heimweg vom Oktoberfest: Gruppen geraten aneinander - Mann tritt Frau gegen Kopf
Auf dem Heimweg vom Oktoberfest: Gruppen geraten aneinander - Mann tritt Frau gegen Kopf
Kleinkind erobert ganzes Zelt auf dem Oktoberfest - Gänsehaut-Moment auf Video
Kleinkind erobert ganzes Zelt auf dem Oktoberfest - Gänsehaut-Moment auf Video

Kommentare