So ein dreister Typ

Widerling küsst und begrapscht Frauen im Oktoberfest-Zelt – Gäste gehen dazwischen

+
Solche Meldungen ruinieren die schöne Stimmung in den Zelten. 

So ein dreister Widerling! Ein italienischer Oktoberfest-Besucher hat zwei Frauen in einem Zelt belästigt. Andere Gäste gingen dazwischen. 

München - Die Polizei München berichtet erneut über sexuelle Belästigung in einem Oktoberfest: Ein Italiener hat die zwei Taten am Mittwochabend (ungefähr 20 Uhr) begangen. Zuerst tippte er einer Frau auf die Schulter und nutzte ihre überraschte Reaktion aus, um sie gegen ihren Willen im Gesicht zu küssen. Danach griff er einer anderen Frau mit der Hand an den Po und wurde von der Frau zweimal geohrfeigt. 

Video: Sexuelle Belästigung auf der Wiesn

Gäste am Nebentisch beobachteten die Szene und griffen den Italiener an. Er wurde verletzt. Der Ordnungsdienst im Festzelt übergab den Mann einer Streife der Polizeiinspektion 17. Es wurde Anzeige erstattet. „Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft alle relevanten Straftaten“, heißt es im Polizeibericht. 

Um welches Festzelt es sich handelte, ist unklar. 

Passend dazu wird Sie dieser Bericht interessieren: Sexualstrafrecht verschärft – ist DAS schon eine Straftat?

Lesen Sie den Gastbeitrag „Keine Frau im Dirndl ist schuld daran, begrapscht zu werden!“ von der Aktion „Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen“. 

Hier gelangen Sie zu unserem Oktoberfest-Live-Ticker

sah

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wiesn-Besucher hat nur noch seine Schuhe an - sonst nichts
Wiesn-Besucher hat nur noch seine Schuhe an - sonst nichts
Extremer Vorfall auf Wiesnwache: Erst knallt es, dann machen die Beamten große Augen
Extremer Vorfall auf Wiesnwache: Erst knallt es, dann machen die Beamten große Augen
Das letzte Mal Wiesn-Mass? Wirt will Oktoberfest-Tradition brechen
Das letzte Mal Wiesn-Mass? Wirt will Oktoberfest-Tradition brechen
Wiesn-Besucher kämpft mit der Rolltreppe - Video wird zum Netz-Hit
Wiesn-Besucher kämpft mit der Rolltreppe - Video wird zum Netz-Hit

Kommentare