Bessere Aussichten für das zweite Wiesn Wochenende 

Oktoberfest 2018: Heftiger Regen am ersten Sonntag, Fahrgeschäfte standen still - Wie wird es das Wochenende? 

+
Bei blauem Himmel und Sonne ist das Oktoberfest dieses Wochenende besser zu genießen als am Sonntag. 

Nachdem das Oktoberfest letztes Wochenende vom Sturmtief „Fabienne“ getroffen wurde, können die Wiesn-Besucher dieses Wochenende mit besseren Aussichten rechnen. 

  • Am zweiten Wiesn-Tag wurde für den Abend eine amtliche Unwetterwarnung heraus gegeben
  • Gewarnt wurde vor schweren Gewittern 
  • Für dieses Wochenende können die Oktoberfestbesucher aufatmen: Am Wochenende soll es meist sonnig sein, mit mäßigen Temperaturen.                                                                                

<<< Aktualisieren >>>

Update 27.September, 16:00:

Für das Wochenende meldet der DWD hauptsächlich gute Aussichten. Freitags soll es meist sonnig werden. Vormittags können dichtere Wolken aufziehen, abends kann es zu Regen kommen. Es wird mit Höchstwerten zwischen 14 und 22 Grad gerechnet. Samstags ist es morgens noch leicht bewölkt. Den Rest des Tages scheint die Sonne, bei Temperaturen zwischen 11 und 14 Grad. Auch Sonntags ist es meinst sonnig, bei Werten zwischen 13 und 18 Grad. Perfekt um das Oktoberfest zu genießen. 

Update 24. September 6.44 Uhr: Wie schaut das Wetter heute aus? Morgens hat es eine Niederschlagswahrscheinlichkeit von ungefähr 35 Prozent, laut wetter.com. Mittags und Abends soll es dann trocken bleiben. Jedoch wird es nicht wärmer als 13 Grad. Es heißt also weiterhin: Warm anziehen. Es kann auch noch bis Mittag einige Böen geben. So heftig wie Sonntagabend soll es allerdings nicht werden.

Vom DWD liegen im Moment keine weiteren Warnungen für den Raum München vor. Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden und wünschen einen angenehmen Tag auf der Wiesn. 

Das waren die Meldungen vom 23. September, 2018: Heftiger Regen leert die Wiesn - Fahrgeschäfte standen still

22.06 Uhr: Das sind doch mal gute Nachrichten: Wie die Oktoberfestleitung mitteilt, ist das Unwetter vorbei. Es scheint, als wäre München beim Sturmtief „Fabienne“ noch mal glimpflich davongekommen. Auch der DWD warnt mittlerweile nur noch vor „markantem Wetter“ mit schweren Sturmböen.

21.33 Uhr: Die Unwetterwarnung für München und Umgebung gilt laut DWD übrigens vorerst bis 0 Uhr. Nach wie vor wird vor schweren Gewittern mit orkanartigen Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 110 km/h gewarnt, sowie vor Starkregen mit Niederschlagsmengen bis 20 l/m² in kürzester Zeit.

Heftiger Regen leert die Wiesn - Fahrgeschäfte stehen still

21.17 Uhr: Mittlerweile ist das Unwetter da - es regnet stark in München, das Oktoberfest ist im Außenbereich wie leer gefegt, die Fahrgeschäfte stehen. Die orkanartigen Böen lassen zum Glück noch auf sich warten.

20.58 Uhr: Mittlerweile rät die Oktoberfestleitung, die Außenbereiche des Wiesn-Areals zu meiden und einen Besuch dort zu unterbrechen.

20.04 Uhr: Nach Auskunft der Polizei werden die Festgäste über die Unwetterwarnung per  Lautsprecher informiert - eine Räumung des Oktoberfests ist aber momentan nicht geplant.

Alles rot: Für Bayern gab es eine amtliche Unwetterwarnung vor Orkanböen.

Oktoberfest 2018: Unwetterwarnung für Sonntagabend

19.43 Uhr: Soeben ging auch eine Katwarn-Meldung für München und die Region raus. Sie gilt von 20 bis 0 Uhr und warnt vor einer Extremwetterlage mit schweren Gewittern und orkanartigen Sturmböen, die bis zu 110 km/h erreichen können. Wer heute Abend vor hatte, auf die Wiesn zu gehen, sollte sich das gut überlegen.

18.54 Uhr: Mittlerweile gibt es eine amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter und Orkanböen. Der Norden Münchens soll betroffen sein, auch in den Landkreisen Fürstenfeldbruck, Dachau, Freising und Erding sollen Orkanböen mit Geschwindigkeiten um 120 km/h durch die Luft wirbeln. Außerdem wird vor Starkregen mit Niederschlagsmengen um 20 l/m² in kurzer Zeit und kleinkörnigen Hagel gewarnt. Die Orkanböen könnten in den nächsten Stunden auch Münchens Innenstadt erreichen - hier besteht momentan noch eine amtliche Unwetterwarnung vor schweren Sturmböen.Auf der Wiesn wurde soeben auch schon mehrfach über die Lautsprecher vor dem Unwetter gewarnt.


Update Sonntag, 17.02 Uhr: Hundert Meter Zaun hat es umgehauen. Auf dem Bild sehen Sie, was der Wind am Sonntag auf der Oidn Wiesn angerichtet hat: Gegen 14.30 gab der Zaun den Böen nach. Etwa 30 Ordner mussten anpacken, um ihn wieder aufzustellen. Und das könnte erst der Anfang gewesen sein...

Auf dem Oktoberfest 2018 hat ein Sturm einen Zaun an der Oiden Wiesn umgehauen.

Denn der Deutsche Wetterdienst warnt: „Zwischen 18 und 23 Uhr werden starke Böen auftreten“, so Experte Martin Schwienbacher. Die sollen dann mit rund 100 Kilometern pro Stunde über München hinwegfegen. Es geht noch mehr: „Spitzen bis 120 Kilometer pro Stunde sind nicht auszuschließen“, so Schwienbacher. „Das wird dann ein kurzes Zeit-Intervall von 30 bis 60 Minuten sein.“

Auf der Windstärken-Skala wäre das im schlimmsten Fall Stufe 11 – also ein sogenannter orkanartiger Sturm. Ein solcher Sturm bläst so kräftig, dass er Bäume ausreißen kann. Allerdings: Derzeit ist noch unklar, wie schwer der Sturm die Stadt und insbesondere die Wiesn wirklich treffen wird.

Die Feuerwehr teilte am Nachmittag mit, dass man die verschiedenen Wettervorhersagen genauer untersuchen und im Auge behalten werde. Denn die Meldungen würden in ihren Aussagen weit auseinandergehen. „Von orkanartigen Sturmböen bis hin zu fast gar keinem Wind“, sagt Sprecher Stefan Osterloher.

Falls ein Sturm über die Wiesn fegt, will die Feuerwehr verhindern, dass sich Fassadenteile durch den Wind lösen und Besucherinnen und Besucher verletzen können. Außerdem werde man versuchen, dass die Zelte kontrolliert und nicht panikartig betreten werden. Sollte der Sturm eine gewisse Stärke erreichen, kann es sein, dass Fahrgeschäfte wie das Kettenkarussell stillstehen.

Gabriele Papke von der Wiesn-Pressestelle teilt auf Anfrage mit, man wolle zunächst abwarten, wie sich das Wetter entwickelt. Die Wiesn-Wirte zeigen sich derweil gelassen: „Die Zelte sind vorbereitet, falls es schlimmer wird“, so ihr Sprecher Peter Inselkammer. „Wichtig ist, dass der Wind nicht ins Zelt reinbläst“, sagt Stephan Kuffler vom Weinzelt. „Wir machen heute Abend die Schotten dicht.“ Auch Yvonne Heckl von den Schaustellern ist entspannt: „Es gibt für jedes Fahrgeschäft einen Notfallplan. Die Wiesn hat schon einige Stürme überstanden.“

Update: 14.16 Uhr, am 23. September: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Orkanböen zwischen 19.00 Uhr und 3.00 Uhr nachts. 

Wort wörtlich heißt es in der Warnung wie folgt: „Ein Sturmtief zieht am Sonntag über die mittleren Landesteile Deutschlands hinweg ostwärts. Dabei kommt es an der Südflanke des Tiefs verbreitet zu schweren Sturmböen (Bft 10, um 95 km/h). Bei Passage der zugehörigen Kaltfront sind auch orkanartige Böen (Bft 11, um 110 km/h) wahrscheinlich. Dies ist ein Hinweis auf erwartete Unwetter. Er soll die rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglichen. Bitte verfolgen Sie die weiteren Wettervorhersagen mit besonderer Aufmerksamkeit.“ 

Für die Wiesn-Besucher könnte der Aufenthalt am Abend also alles andere als angenehm werden. Wir halten Sie auf dem Laufenden. 

Erstmeldung - 23. September, 11.07 Uhr: Stört ein Unwetter die Wiesn am Sonntag gewaltig

München - Sonne, Regen, Schnee, Wind - auf der Wiesn haben Besucher schon alle Witterungen mitgemacht. In den Zelten bekommt man meist nicht mit, was draußen so vor sich geht. Allerdings will man doch einigermaßen trocken und wohlbehalten am Wunschplatz ankommen. Außerdem fällt bei schlechtem Wetter auch der gemütliche Biergarten-Besuch als Alternative aus. 

Jetzt gibt es schon Unwetterwarnungen für Sonntag, den 23. September. Gleich am Tag des Trachenumzugs meint es der Wetterfrosch nicht gut mit den Münchnern, wie es scheint. 

Ob da was passiert? So schlimm wie auf dem Oktoberfest 2017 wird es hoffentlich nicht. Auf der „Oidn Wiesn“ krachte es vor (fast) genau einem Jahr gewaltig

Alle Infos zum Wetter und möglichen Gefahrenmeldungen finden Sie in unserem Wetter-Ticker

Rund um die Wiesn informieren wir Sie auch in unserem Live-Ticker

Noch etwas kurioses: Boris Becker hat sich bei der Schuh-Wahl leicht vergriffen, oder? 

Boris Becker auf dem Oktoberfest: Was trägt er bitte für Schuhe? Und wer ist die Frau an seiner Seite?

Zeigte er auf dem Oktoberfest 2018 seine neue Freundin her? Am Samstag wurde Boris Becker im Marstall mit dieser Dame fotografiert.
Zeigte er auf dem Oktoberfest 2018 seine neue Freundin her? Am Samstag wurde Boris Becker im Marstall mit dieser Dame fotografiert. © babiradpicture - abp / babiradpicture/AndyKnoth
Oktoberfest - Samstag - 2018
Oktoberfest - Samstag - 2018 © babiradpicture - abp / babiradpicture/BenFesl
Oktoberfest - Samstag - 2018
Oktoberfest - Samstag - 2018 © babiradpicture - abp / babiradpicture/BenFesl
Oktoberfest - Samstag - 2018
Oktoberfest - Samstag - 2018 © babiradpicture - abp / babiradpicture/BenFesl
Oktoberfest - Samstag - 2018
Oktoberfest - Samstag - 2018 © babiradpicture - abp / babiradpicture/BenFesl
Oktoberfest - Samstag - 2018
Oktoberfest - Samstag - 2018 © babiradpicture - abp / babiradpicture/BenFesl
Oktoberfest - Samstag - 2018
Oktoberfest - Samstag - 2018 © babiradpicture - abp / babiradpicture/BenFesl
Oktoberfest - Samstag - 2018
Oktoberfest - Samstag - 2018 © babiradpicture - abp / babiradpicture/BenFesl
Oktoberfest - Samstag - 2018
Oktoberfest - Samstag - 2018 © babiradpicture - abp / babiradpicture/BenFesl
Oktoberfest - Samstag - 2018
Oktoberfest - Samstag - 2018 © babiradpicture - abp / babiradpicture/BenFesl

Auch interessant

Meistgelesen

Auf dem Heimweg vom Oktoberfest: Gruppen geraten aneinander - Mann tritt Frau gegen Kopf
Auf dem Heimweg vom Oktoberfest: Gruppen geraten aneinander - Mann tritt Frau gegen Kopf
Kleinkind erobert ganzes Zelt auf dem Oktoberfest - Gänsehaut-Moment auf Video
Kleinkind erobert ganzes Zelt auf dem Oktoberfest - Gänsehaut-Moment auf Video

Kommentare