Nicht nur Freunde sprechen ihn an

Fotos von diesem Wiesn-Besucher gehen um die Welt - Inzwischen ist klar, wer er ist und was da los war

+
So sieht echte Wiesn-Begeisterung aus.

So sieht wahre Begeisterung aus! Die Fotos eines Oktoberfest-Besuchers gehen um die Welt. Nun erzählt er, wie er sich während des ganz besonderen Moments gefühlt hat.

Update vom 23. September, 13 Uhr: Das Foto von Dane Junold ging um die Welt. Der junge Münchner stürmte am ersten Oktoberfesttag mit vielen anderen begeistert auf den Festplatz. „Es ist ein unbeschreibliches Gefühl“, sagte Junold. „Man wartet 350 Tage auf diesen einen Tag, da ist es unfassbar schön, endlich mit der Menge auf die Wiesn zu stürmen.“

Junold war unter den ersten, die das Gelände betreten haben. Auf die Frage, wie lange er gewartet habe, antwortet er: „Ich war erst um 8.00 Uhr morgens da und hab´ mich ehrlich gesagt ein bisschen vorgedrängelt. Meine Freunde waren schon etwas eher da, als ich“, gibt er zu.

Mega-Reaktionen auf Oktoberfest-Bild: „Viele meiner Freunde haben ...“

Die Reaktionen auf das Foto waren riesig. „Ich habe tausende Nachrichten erhalten. Viele meiner Freunde und Bekannten haben den Artikel abfotografiert und mir ein Bild davon geschickt. Dadurch habe ich überhaupt erfahren, dass das Foto im Umlauf ist“, erzählte Junold. „Ich war mega surprised und happy.“ Ein anderer Besucher habe neben ihm gesessen, nach Oktoberfest gegoogelt und sofort Junolds Bild gesehen. Er habe ihn angesprochen: „Bist Du das?“

Dane Junold meint, man könne ihn und seine Freunde als „Hardcore-Wiesn-Gänger“ bezeichnen. „Am ersten Wochenende sind wir immer am Start“, so Junold.

Kommenden Samstag (28. September) hat er zunächst andere Verpflichtungen. Um 11.30 Uhr ist Dane Junold live zu Gast bei Goofy Förster auf sonnenklar.TV, in der Sendung „Urlaubsträume“.

Moderator Goofy Förster empfängt die neue Berühmtheit am Samstag in seiner Show.

Oktoberfest 2019: Fotos dieses Wiesn-Besuchers gehen um die Welt

Unsere Meldung vom 21. September 2019:

München - Die Vorfreude vieler Münchner und auch Touristen auf das Oktoberfest war enorm. Und sie wurde am Samstag gestillt. Denn bei traumhaftem Wetter öffneten am Morgen das Gelände und die Zelte, bevor für 12 Uhr der Anstich und die offizielle Eröffnung angesetzt waren.

Als die Besucher auf die Festwiese gelassen wurden, spielten sich mal wieder unglaubliche Szenen ab. Die größten Fans rannten zu den Zelten, um sich dort die besten Plätze zu sichern.

Fotos eines speziellen Mannes gehen nun um die Welt. Er breitet die Arme aus und wirkt, als sei er im Paradies gelandet. Oder als habe er eben die Fußball-WM gewonnen oder eine Milliarde Euro. Oder beides. Sein Blick, seine ganze Pose: unbezahlbar.

Die Nachrichten-Agentur AFP dokumentierte die Freude dieses Wiesn-Besuchers.

Das fiel auch den Pressefotografen aus. Sowohl die Deutsche Presse-Agentur dpa als auch die internationaler ausgerichtete AFP lichtete den Herrn und seine Begeisterung ab und hielt sie für die Nachwelt fest. So sieht wohl Wiesn-Freude aus. 

Auch auf diesem Foto der dpa ist der Herr links zu sehen.

Der Dirndl-Trend auf dem Oktoberfest hält weiter an. In einer RTL-Sendung werden verschiedene Styles bewertet - zulasten einer Probandin.

Kein guter Oktoberfeststart: Ein 60-Jähriger wurde am Wochenende in einem Wiesn-Zelt festgenommen. Eine Bedienung hatte den Mann nach einer ekelhaften Begegnung angezeigt.

Zu einer erfreulichen Geschichte kam es Dienstagmorgen. Eine junge Frau rettete einen Oktoberfest-Kellner nach „einem kleinen Absacker“.

Ist es die Wiesn-Lovestory des Jahres? Ein Australier eilte trotz Schmerzen zum Flughafen, um seine Liebste abzufangen.

So hat Jens Lehmann sich seinen Besuch auf dem Oktoberfest nicht vorgestellt. Der ehemalige Fußballprofi flog aus dem Käferzelt.

Eine witzige Aktion starteten zwei Oktoberfest-Fans im Fitness-Studio. Sie trainierten für die Wiesn.

Ein Münchner ist auf dem Oktoberfest aus dem Festzelt geschmissen worden. Das passte dem 53-Jährigen gar nicht - wie er auf dreisteste Weise demonstrierte.  

Ein Wirt aus Bad Füssing hat Anzeige gegen die Brauereien auf dem Oktoberfest erstattet. Sein Vorhaben würde die Wiesn in München grundlegend verändern.

Oktoberfest 2019: Was sollte man tun und was lieber lassen?

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare