Weitere unschöne Vorfälle

Oktoberfest: Arbeitskollegen mit zwei Masskrügen verprügelt: Firmenfeier auf der Wiesn eskaliert

+
Masskrug-Schlägereien auf dem Oktoberfest 2019 - die aktuellen Fälle aus dem Polizeibericht (Symbolfoto).

Masskrug-Schlägereien gehören leider auch wieder zum Oktoberfest 2019. Schon am Freitag eskalierte ein Streit zwischen Wiesn-Besucher und ein Masskrug flog im Zelt durch die Luft.

München - In einem Festzelt kam es am Freitag (27. September) gegen 17.15 Uhr zu einem tätlichen Angriff mittels eines Masskruges, berichtet die Polizei am Sonntag. Nach einer erst verbalen Auseinandersetzung um einen Sitzplatz zwischen zwei Männern (60 und 65) kam es zum „Wurf eines Steingutmaßkruges“. 

Ein 60-jähriger Münchner hatte nach dem Streit um den Sitzplatz sein Bier über einen 65-jährigen aus Ulm ausgeschüttet und wollte sich aus dem Staub machen. Der 65-Jährige warf daraufhin seinen Masskrug nach dem Weggehenden und traf diesen am Kopf. Aufgrund einer sofort entstandenen großen Beule wurde der Geschädigte zur weiteren Untersuchung in eine Münchner Klinik eingeliefert. Der 65-Jährige wurde wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt.

Oktoberfest 2019: 25-Jähriger schlägt Kollegen gleich mit zwei Masskrügen

Ebenfalls am Freitag (27. September) kam es etwas später zu einer weiteren Masskrug-Schlägerei in einem Festzelt. Ein 25-Jähriger und ein 26-Jähriger (beides Münchner) waren mit ihrer Firma auf der Wiesn. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gerieten die Beiden zunächst in Streit, der dann völlig eskalierte: Der 25-Jährige hob zwei leere Maßkrüge über den Kopf des 26-Jährigen und schlug dann mit beiden Krügen auf den Kopf des Geschädigten ein. Der 26-Jährige erlitt in der Folge eine Platzwunde. Durch die Tatausführung ging der Maßkrug zu Bruch und der Angreifer zog sich Schnittverletzungen an der Hand zu.

Männer prügeln Münchner an der U-Bahn Theresienwiese krankenhausreif

Neben den Masskrug-Schlägereien ermittelt die Münchner Polizei in einer weiteren gefährlichen Körperverletzung. Zwei Männer haben einen Münchner (51) am Freitag (27. September) verprügelt, getreten und dabei sein Becken gebrochen.  

Am Abgang zur U-Bahn Theresienwiese kam es gegen 23.45 Uhr zu einem Streit und dann zu einer Prügelei zwischen mehreren Männern, teilte die Polizei am Sonntag mit. Ein 40-jähriger Münchner und ein bislang unbekannter Täter traten auf einen 51-Jährigen ein. Beamten der Wiesnwache konnten den 40-Jährigen festnehmen. Der Mittäter konnte jedoch unerkannt entkommen. Der 40-Jährige wurde wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt.

Gleich am ersten Abend des Oktoberfests 2019 wurde ein Wiesn-Besucher mit einem Masskrug verletzt.

Besonders übel traf es einen Mann, der vor einem Zelt seinen Rausch aus schlafen wollte. Ein Münchner (20) hatte nämlich einen widerlichen Einfall. Was auf der Wiesn sonst noch passiert, können Sie in unserem Oktoberfest 2019 News-Ticker verfolgen. 

Auf dem Heimweg vom Oktoberfest wurde eine Touristin von drei Männern hinter eine Hecke gezerrt. Die 30-Jährige kann sich an den Vorfall nicht erinnern. Die Polizei berichtet über zwei andere Fälle. Im Zelt und auf dem Festgelände kam es zu Sexualdelikten.

Ein Wirt aus Bad Füssing hat Anzeige gegen die Brauereien auf dem Oktoberfest erstattet. Sein Vorhaben würde die Wiesn in München grundlegend verändern.

In München prügelte eine Gruppe auf Oktoberfestbesucher ein - der Grund war harmlos. Für diesen Vorfall sucht die Polizei München nun Zeugen.

Sie möchten jeden Tag aktuell informiert sein? Dann melden Sie sich hier schnell und einfach für unseren kostenlosen Newsletter an.

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare