Bewertung für Wiesn-Wache

Wiesn-Besucher sorgt nach Festnahme für Lacher bei der Polizei

+
Wer hier landet, hat meistens zu tief in die Mass geschaut: eine Zelle auf der Wiesn-Wache.

Während des Oktoberfests ereignen sich immer wieder verrückte Vorfälle. Nun berichtete die Polizei über einen Touristen, der die Beamten mehr als überraschte.

München - Wenn der Wiesn-Besuch am Ende auf der Polizeiwache endet, würden einige wohl sagen, so hatten sie sich das Ganze nicht vorgestellt. Ganz anders hingegen reagierte ein Tourist, der vor einigen Tagen von den Beamten für kurze Zeit festgenommen wurde: Er bedankte sich sogar bei der Polizei für den schönen Aufenthalt!

Oktoberfest 2019: Wiesn-Besucher wird festgenommen - und gibt Bewertung ab

Informationen des BR zufolge handelte es sich bei dem Touristen um einen Neuseeländer, der sehr betrunken mit auf die Polizeiwache musste, weil er ein leicht aggressives Verhalten zeigte. Nach nur kurzer Zeit sei der Mann jedoch schon wieder frei gekommen - mit der Bitte, das Festgelände zu verlassen.

Womit wohl keiner der Beamtinnen und Beamten gerechnet hatte: Der Mann bedankte sich am Ende für die „freundliche Behandlung“, wie die Polizei München twitterte. Als Erklärung habe er gemeint, „er sei ja schon in verschiedenen Ländern festgenommen worden (!?), so nett wie bei uns, sei er aber noch nie behandelt worden.“ Zum Spaß twitterte die Polizei ein Bild mit den Worten „Bewertung Wiesnwache - 4 von 5“.

Nachricht von festgenommenen Wiesn-Besucher sorgt für Lacher auf Twitter

Zu dem verrückten Vorfall konnten sich viele Nutzer einen Kommentar nicht verkneifen - und wurden selbst kreativ. Ein Nutzer schrieb beispielsweise: „Gibt‘s statt Tripadvisor sowas wie Klickadvisor? ‚Handschellen bisschen eng, Benhandlung gut, Kaffee ok, germe wieder!‘“ Ein anderer erfand eine weitere Bewertung zum Spaß: „10/10 - Würde mich hier wieder verhaften lassen!“ 

Alles andere als lustig war eine Aktion im Hofbräu-Zelt, wo ein Wiesn-Besucher mitten im Gang pinkelte, eine Frau traf es besonders schlimm. Eine 13-Jährige musste unterdessen miterleben, wie ihre stark betrunkene und aggressive Mutter vom Sicherheitspersonal gefesselt und zur Wiesn-Wache gebracht werden musste.

Für Entsetzen sorgte ein Polizeieinsatz am Freitag: Eine 20-jährige Oktoberfest-Besucherin soll auf der Festzelt-Toilette vergewaltigt worden sein. Eher selten bekommt die Wiesn-Wache auch einen derart hohen Alkoholpegel zu sehen, wie ihn ein Wiesn-Besucher am Wochenende hatte. Und einen mehr als außergewöhnlichen Schlafplatz hat sich ein anderer Oktoberfest-Gast gesucht - am Ende musste sogar die Polizei anrücken. 

nz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wiesn-Besucher hat nur noch seine Schuhe an - sonst nichts
Wiesn-Besucher hat nur noch seine Schuhe an - sonst nichts
Extremer Vorfall auf Wiesnwache: Erst knallt es, dann machen die Beamten große Augen
Extremer Vorfall auf Wiesnwache: Erst knallt es, dann machen die Beamten große Augen
Das letzte Mal Wiesn-Mass? Wirt will Oktoberfest-Tradition brechen
Das letzte Mal Wiesn-Mass? Wirt will Oktoberfest-Tradition brechen
Wiesn-Besucher kämpft mit der Rolltreppe - Video wird zum Netz-Hit
Wiesn-Besucher kämpft mit der Rolltreppe - Video wird zum Netz-Hit

Kommentare