1. tz
  2. München
  3. Wiesn

Stichprobe soll zeigen, wie viele Corona-Infizierte über die Wiesn laufen

Erstellt:

Von: Miriam Haberhauer

Kommentare

Das Oktoberfest könnte die Corona-Neuinfektionen stark steigen lassen. Ein Münchner Radiosender will zusammen mit dem Rettungsdienst die Infektionszahlen im Blick behalten. Am ersten Wiesn-Wochenende führten sie stichprobenartig PCR-Tests durch.

München – Im Sommer hatte sich die Pandemie-Situation in Deutschland zuletzt etwas entspannt. Mittlerweile stiegen in den vergangenen Wochen vielerorts die Infektionszahlen nun aber wieder. Schuld daran waren häufig die Volksfeste in der Region.

Oktoberfest 2022: Steigende Infektionszahlen erwartet

Das Gäubodenfest in Straubing, der Barthelmarkt in Oberstimm, das Herbstfest in Rosenheim: Sie alle galten als Probelauf für das größte Oktoberfest der Welt in Zeiten von Corona. Nach dem Straubinger Volksfest hatte sich die Corona-Inzidenz dort mehr als verdoppelt. Auch für die Wiesn fürchteten Experten im Vorfeld eine ähnliche Entwicklung.

„Synchronisiertes Superspreading mit weltweiter Sichtbarkeit“ – Experten warnten vor steigender Inzidenz

Oliver T. Keppler, Virologe und Hochschullehrer an der LMU, hatte Mitte September gewarnt, die Wiesn würde die Corona-Infektionszahlen deutlich nach oben treiben. Das Oktoberfest „kann Millionen Neuinfektionen innerhalb von zwei Wochen im Großraum München ermöglichen“, sagte er gegenüber dem Bayerischen Rundfunk. „Das ist synchronisiertes Superspreading mit weltweiter Sichtbarkeit“, so Keppler weiter.

Gemeinsam mit dem Rettungsdienst Alpha Rettung München führte der Münchner Radiosender Gong 96.3 am ersten Wiesn-Wochenende stichprobenartig Corona-Tests durch. Um den Infektions-Verlauf beobachten zu können, wollen sie eine Woche später die Wiesn-Besucher erneut testen.

PCR-Test-Stichprobe zeigt: nur zwei von 100 Besuchern positiv

Wir haben Besucher unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft für den Massentest ausgewählt und mit ihnen einen zertifizierten PCR-Test durchgeführt“, sagte Testleiter Jürgen Top gegenüber Gong 96.3. Wie der Radiosender mitteilt, waren von 100 Getesteten zwei Personen positiv. „Die Virenlast war in beiden Fällen sehr hoch, Symptome waren keine vorhanden“, so Top. 

„Das Ergebnis zeigt, dass zum aktuellen Zeitpunkt vermutlich nur wenige Besucher auf der Wiesn positiv sind“, kommentierte der Programmchef des Radiosenders, Nick Lisson, das Ergebnis. „Wir halten es da wie unser Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter und empfehlen allen Besuchern im Vorfeld einen Selbsttest zu machen. Das gibt allen mehr Sicherheit“, so Lisson weiter.

Auch Oktoberfest-Chef Clemens Baumgärtner (CSU) rief Besucher dazu auf, sich vor dem Wiesn-Besuch zu testen. Zwei Personengruppen riet der Kommunalpolitiker ganz explizit davon ab, auf die Wiesn zu gehen. (mlh)

„Wir liefern alle wichtigen Themen, Infos und News rund um die Wiesn in unserem Themenbereich: Alles rund um München. Hier einfach direkt in Telegram oder Facebook anmelden, Thema auswählen und nix mehr zur Wiesn 2022 verpassen!“

Auch interessant

Kommentare