1. tz
  2. München
  3. Wiesn

Oktoberfest 2022: Wann ist am wenigsten los? Diese Zeiten lohnen sich für den ruhigen Besuch

Erstellt:

Von: Linus Prien

Kommentare

Menschen auf der Wiesn 2019.
Menschen auf der Wiesn 2019. © Sammy Minkoff via www.imago-images.de

Das lange Warten auf das Oktoberfest hat ein Ende. 2022 feiern wieder viele Gäste aus der ganzen Welt auf der Theresienwiese. Für manche könnte das zu turbulent werden.

München - Bald ist es wieder so weit: Das Oktoberfest findet zum ersten Mal seit 2019 statt! Nach der langen Corona-Pause geht die Wiesn in München am 17. September wieder los. Nach der langen Zeit ohne Wiesn werden natürlich viele Gäste erwartet. Zwischen Bier, Musik und Rummel kann es auf der Theresienwiese zum Teil ziemlich unübersichtlich werden. Für Wiesn-Gänger, die es lieber ruhiger angehen lassen wollen, könnte dies vielleicht zu viel werden.

Oktoberfest 2022: Wann es auf der Wiesn entspannter zugeht

Gerade für Familien mit kleinen Kindern dürfte es auf den Wiesn mal zu turbulent zugehen. Oktoberfest-Erleben empfiehlt aus diesem Grund: „Für einen Besuch der Wiesn mit Kleinkindern und Kindern sind die Mittagszeit und der frühe Nachmittag besonders zu empfehlen. Hier entzerren sich erfahrungsgemäß die Besucherströme.“ Zudem ist von Besuchen an den heißbegehrten Wochenenden abzuraten.

Dazu gibt es noch weitere hilfreiche Hinweise für Eltern mit kleinen Kindern: „Zum Stillen und Wickeln kann man sich in einen Raum der Festleitung im Servicezentrum Theresienwiese (SZT) zurückziehen (Eingang „Festleitung” hinter dem Schottenhamel-Zelt).“ Eltern, die ihre Kinder nicht mehr finden, sollen am besten Schausteller, Zeltpersonal, Ordnungsdienste oder die Polizei ansprechen.

Jugendliche auf der Wiesn: Diese Regeln gelten

Für Eltern könnten zudem einige Regeln interessant sein, die ihre Kinder betreffen: Unter 16 Jahren dürfen Jungendliche und Kinder nur gemeinsam mit einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person in ein Festzelt. Zudem ist für Kinder unter sechs Jahren ab 20.00 Uhr Schluss, auch wenn die Eltern dabei sind.

Des Weiteren ist der Ausschank an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren verboten. Das Gleiche gilt für den Konsum von Alkohol und Tabakwaren. Ab dem Alter von 16 dürfen Bier und Wein konsumiert werden. Spirituosen und hochprozentiger Alkohol dürfen ab 18 Jahren konsumiert werden. (lp)

Auch interessant

Kommentare