Oktoberfest 2017

Eine traditionelle Sensation: Die Ochsenbraterei auf dem Oktoberfest

+
Die Ochsenbraterei

Gediegen, urgemütlich, lecker, dass ist die Ochsenbraterei auf der Wiesn - und das schon seit 1881! Was einmal als "mechanische Ochsenbraterei" des Metzgers Johann Rössler begann, bekommt in diesem Jahr ein neues Festzelt - wir sind gespannt!

Das Braten eines ganzen Ochsen macht die Ochsenbraterei seit ihren Anfängen 1881 zu einer echten Attraktion auf der Wiesn. Die Gemütlichkeit im altbewährten Stammtisch-Zelt und die stimmungsvolle Blasmusik verleiten in der Ochsenbraterei alle Jahre wieder zum ausgiebigen Feiern und genussvollen Essen. Dank eines im Jahr 1881 konstruierten, zwei Zentner schweren und von einem "Dampf-Lokomobilo" gedrehten Spieß ist ein Ochse in rund sechs bis sieben Stunden servierfertig. Aus 13 bis 15 Zentnern Lebendgewicht werden bis zu 700 leckere Portionen.

Obwohl Tradition und Beständigkeit in der Ochsenbraterei großgeschrieben wird - 2017 ist sie schon zum 136. Mal auf dem Oktoberfest vertreten - wird die Ochsenbraterei in diesem Jahr im neuen Glanz erstrahlen. Die Oktoberfest-Gemeinschaft darf sich heuer auf ein niegelnagelneues Festzelt mit einer Gesamtfläche von 5.900 m² freuen.

Informationen zur Ochsenbraterei:

Festwirte: Seit dem Tod von Hermann Haberl († 71) führen seine Ehefrau Anneliese Haberl und Tochter Antje Schneider das Festzelt.

Reservierungsbüro:

Tel. 089 / 38 38 73 12

Fax 089 / 38 38 73 40

Weitere Informationen unter www.ochsenbraterei.de.

Internet: www.ochsenbraterei.de

Sitzplätze: Bisher standen den Gästen der Ochsenbraterei etwa 6.000 Sitzplätze im Innen- und 1.640 im Außenbereich zur Verfügung. Wie sich das neue Festzelt 2017 gestalten wird, ist eine große Überraschung.

Brauerei: Spaten-Franziskaner-Bräu

Preise 2017: Auch in diesem Jahr behält die Ochsenbraterei ihr eher bodenständiges Image. Mit 10,70 Euro pro Maß Spatenbräu rangiert sie in der unteren Preisklasse auf dem Oktoberfest. Über die Essenspreise 2017 ist noch nichts bekannt. 2016 kostete das halbe Hendl 10,90 Euro. Eine Portion Ochs gab's für 16,40 Euro.

Atmosphäre: Gediegen und urgemütlich. Auch die Ochsenbraterei gehört zu den Institutionen, ohne die auf der Wiesn richtig was fehlen würde. Während einer Wiesn werden in der Braterei über 90 Ochsen verspeist. Wer da nicht auf den Geschmack kommt...

Musik: Täglich spielt die Oktoberfestkapelle unter Mathias Achatz, zwischendurch (19 bis 20.30 Uhr) abgelöst durch Die Pucher. 

Regelungen für Raucher: Für Raucher gibt es einen teilüberdachten Außenbereich mit Wiedereinlass.

Besonderheiten: Die Ochsenbraterei ist eine der sieben Brauerei-Festhallen auf der Wiesn. Nur hier gibt es Ochs am Spieß und andere köstliche Ochsenvarianten.

Hier können übrige Wiesn-Marken eingelöst werden: Gemäß der Homepage der Ochsenbraterei können alle Wertgutscheine auch nach dem Oktoberfest noch für eine begrenzte Zeit in den Restaurants und Biergärten der Haberl Gastronomie eingelöst werden. Dazu gehören zum Beispiel die Biergärten Michaeligarten, Zum Flaucher und Hopfengarten. Details dazu finden Gäste auf der Gutscheinrechnung.

Oktoberfest: Der große Zelt-Vergleich

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Familien-Getränk: Nicht alle Wiesnwirte ziehen mit
Familien-Getränk: Nicht alle Wiesnwirte ziehen mit
Oktoberfest 2017: Alle Infos zur Wiesn im News-Blog
Oktoberfest 2017: Alle Infos zur Wiesn im News-Blog
Der smarte Wiesn-Besucher zahlt die Mass per Handy
Der smarte Wiesn-Besucher zahlt die Mass per Handy
Alle Infos zu den Festzelten auf dem Oktoberfest
Alle Infos zu den Festzelten auf dem Oktoberfest

Kommentare