Schonzeit für den Geldbeutel

Familientag: Wie viel Sie heute sparen können

+
Juhu: Für die rasante Achterbahn Wilde Maus kann sich die ganze Familie begeistern.

Mit ermäßigten Fahr- und Imbisspreisen lockt heute wieder der Familientag auf der Wiesn. Wir haben eine Münchner Familie mit zwei Kindern vorab bei einem Bummel über das Volksfest begleitet – und nachgefragt, wie es ums Budget bestellt ist.

München - Karussellfahren, Zuckerwatte essen und Pfeilwerfen – für Kinder ist die Wiesn das Paradies auf Erden. Weniger zu lachen haben da oft die Eltern, die für einen Bummel über das größte Volksfest der Welt tief in den Geldbeutel greifen müssen. Denn anders als im Paradies sind die (Geld-)Ressourcen im normalen Leben meist begrenzt. Die beiden Buben der Familie Viaplana aus Sendling, Jan (9) und Mio (6), haben es gut getroffen: Drei- bis viermal dürfen sie heuer aufs Oktoberfest – mit Schulfreunden, den Großeltern und den Eltern. Mutter Maite (39, Designerin) und Vater Marc (40, Journalist) setzen sich aber stets ein Limit von rund 50 Euro. „Bei den Großeltern ist das Budget höher“, sagt Maite Viaplana und lacht.

Mut braucht, wer sich ins Fahrgeschäft Flipper traut. Vater Marc (re.) begleitet Sohn Jan.

Die Buben dürfen sich jedes Mal vier Karussells aussuchen, die sie fahren wollen – damit der Besuch nicht ausschweift. Getränke nimmt Mutter Maite meist von daheim mit, als Imbiss gibt es etwa eine Leberkässemmel am Stand – denn Essen gehen im Zelt ist der Familie zu teuer und würde den Rahmen sprengen.

Süße Sünde: Mio (6, li.) und Jan (9) schmeckt die Zuckerwatte.

Seit einigen Jahren hat die Familie auch Gefallen an der Oidn Wiesn gefunden. „Da gehe ich mit den Kindern gerne hin, weil es nicht so laut ist“, sagt Maite Viaplana. „Die Stimmung ist toll und die Leute sind sehr freundlich.“ Auf der Oidn Wiesn zahlen Erwachsene 3 Euro Eintritt, Kinder haben freien Eintritt. Dafür kostet die Fahrt in jedem der historischen Fahrgeschäfte nur einen Euro – ein echtes Schnäppchen. „Das ist dann fast wie eine Flatrate für die Kinder“, sagt Vater Marc.

Beim Pfeilwerfen zielt man eigentlich auf die Ballons

Der Familientag bietet aber durchaus einen Anreiz, über die Wiesn zu bummeln. Vor allem, weil die beiden Buben die Achterbahn Wilde Maus lieben, die nur hier zu finden ist. Normalerweise zahlt die Familie stolze 20 Euro für eine gemeinsame Fahrt (zwei Erwachsene à 6 Euro, zwei Kinder à 4 Euro). Am Familientag würden sie hingegen satte 6 Euro sparen.

Die Hexenschaukel von 1894 begeistert auch heute noch.

Die Hexenschaukel aus dem Jahr 1894 bietet ohnehin sehr günstige Preise an – Kinder zahlen für das Fahrgeschäft, das mit Illusion spielt, regulär 2,50 Euro Eintritt. Am Familientag sind es 50 Cent weniger. Den Kindern macht das historische Fahrgeschäft jedenfalls auch im Jahr 2017 noch großen Spaß. Der sechsjährige Mio ist sich nach der Fahrt sicher: „Das hat sich echt überschlagen!“

Die übrigen Termine auf der Wiesn finden Sie hier.

Ein Beispiel wie viel Sie sparen können

normal

Familientag

Ersparnis

Zuckerwatte

2 x 2 = 4 Euro

2 x 1 = 2 Euro

2 Euro

Pfeilwerfen

13 Pfeile = 5 Euro

15 Pfeile = 5 Euro

2 Pfeile

Wilde Maus

2 x 6 Euro (Erwachsen)

2 x 4 Euro (Kinder)

= 20 Euro

2 x 4 Euro (Erwachsen)

2 x 3 Euro (Kinder)

= 14 Euro

6 Euro

Hexenschaukel

2 x 2,50 = 5 Euro

2 x 2 = 4 Euro

1 Euro

Flipper

2 x 5 = 10 Euro

2 x 3,50 = 7 Euro

3 Euro

Insgesamt

44 Euro

32 Euro

12 Euro

Von Janina Ventker

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Der Wettbewerb fürs Wiesn-Plakat startet
Der Wettbewerb fürs Wiesn-Plakat startet
Oktoberfest-Albtraum: Beichte von GNTM-Kandidatin bewegt die Menschen
Oktoberfest-Albtraum: Beichte von GNTM-Kandidatin bewegt die Menschen
Wer schnappt sich den Wiesn-Thron? 
Wer schnappt sich den Wiesn-Thron? 
Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 
Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Kommentare