1. tz
  2. München
  3. Wiesn

Italiener-Trio randaliert auf der Wiesn: Mann stürzt sich auf Polizistin, dann mischt sich sein Vater ein

Erstellt:

Von: Lucas Sauter-Orengo

Kommentare

Ein Patient in der Sanitätsstation fiel auf, weil er, anstatt Angaben zu machen, nur „Layla“ sagte (Symbolbild).
Ein Italiener hat auf der Wiesn völlig unvermittelt eine Gruppe Polizisten angegriffen. © aal.photo / IMAGO

Völlig unvermittelt wurde eine Polizeistreife auf dem Oktoberfest angegriffen. Der Aggressor, ein junger Italiener, wurde anschließend samt zwei weiterer Landsleute in Gewahrsam genommen.

München - Unschöner Vorfall auf dem Festgelände: Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich am Montag gegen 19 Uhr am Abend ein unvermittelter Angriff auf eine Gruppe Polizisten auf der Wiesn. Ein 28-jähriger Mann aus Italien lief demnach auf die Gruppe zu, in Richtung einer Beamtin, umklammerte sie und versuchte diese zu Boden zu bringen. Bei der anschließenden Festnahme leistete er erheblichen Widerstand.

Oktoberfest: Italiener greift Polizistin an - er und zwei Landsleute landen in Gewahrsam

Während der Festnahme versuchte ein 25-jähriger Begleiter (ebenfalls mit Wohnsitz in Italien) ihn zu befreien, was diesem jedoch nicht gelang. Auch der 25-Jährige wurde anschließend vorläufig festgenommen. Auf dem Weg zur Polizeiwache kam schließlich noch der laut Polizei 43-jährige Vater des 28-Jährigen hinzu und versuchte ebenfalls, zu ihm zu gelangen und ihn aus der Festnahme zu befreien. Er wurde von der Gruppe getrennt und in Gewahrsam genommen.

Wir liefern alle wichtigen Themen, Infos und News rund um die Wiesn in unserem Themenbereich: Alles rund um München. Hier einfach direkt in Telegram oder Facebook anmelden, Thema auswählen und nix mehr zur Wiesn 2022 verpassen!

Der 28- und der 25-Jährige wurden der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt. Sie werden im Verlauf des heutigen Tages einem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Der 43-Jährige wurde nach dem Gewahrsam wieder entlassen. Die Polizeibeamten wurden bis auf einen Kratzer nicht verletzt.

Auch interessant

Kommentare