Fahndungsfoto veröffentlicht

Polizei sucht IHN: Mann mit Masskrug krankenhausreif geschlagen

+
Mit diesem Foto sucht die Polizei nach dem Festzelt-Schläger.

Ein Streit auf der Wiesn eskalierte am 19. September so heftig, dass ein 23-Jähriger stationär behandelt werden musste. Nun setzt die Polizei auf Zeugenhinweise. 

München - Am 19. September, einem Dienstag, gerieten ein 23- jähriger Brite und ein bislang Unbekannter im Hofbräu Festzelt in Streit. Gegen 20.05 Uhr entwickelte sich aus einem zunächst verbalen Streit eine Schubserei. Beide Männer wurden handgreiflich, bis schließlich der Unbekannten dem nordirischen Wiesnbesucher einen Kopfstoß verpasste und danach mindestens dreimal mit einem Masskrug gegen seinen Kopf schlug

Der 23-Jährige erlitt eine Platzwunde über dem linken Auge, mehrere Schnittwunden im Gesicht sowie eine Gehirnerschütterung. Er musste stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Masskrugschläger flüchtete in Begleitung einer Frau aus dem Hofbräu-Festzelt. 

Ein Zeuge machte eine Videoaufnahme mit seinem Mobiltelefon, die den Täter vor den Schlägen zeigt. Das Polizeipräsidium München veröffentlichte nun ein Foto des Mannes für die Öffentlichkeitsfahndung.

Der Täter wird so beschrieben:

Männlich, zwischen 55 und 65 Jahre alt, ca. 180 cm groß, normale Figur, kleiner Bierbauch, graue Haare, Halbglatze, kleine Augen, auffällig große Nase, sprach englisch, bekleidet mit blauem Poloshirt und darüber einer grauen Weste/Jacke.

Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 089/2910-0 um sachdienliche Hinweise, insbesondere zu dem unbekannten Mann auf dem Foto. Es könnte sich um ein Touristenehepaar handeln, das sich zum Besuch des Oktoberfestes in München aufhielt und evtl. in einem Hotel wohnte.

mm/tz

Video: Masskrüge - verbotene Souvenirs

Video: Glomex

Auch interessant

Meistgelesen

Wiesn 2018: Die offiziellen Preislisten sind da - wo kostet die Mass wie viel?
Wiesn 2018: Die offiziellen Preislisten sind da - wo kostet die Mass wie viel?
„Kultur-Fuchzgerl“ für Oide Wiesn - Wer profitiert von den 50 Cent eigentlich? 
„Kultur-Fuchzgerl“ für Oide Wiesn - Wer profitiert von den 50 Cent eigentlich? 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.