Julian (24) vom Aufstehen bis zum Schlafengehen

Ungewöhnliche Einblicke: Der Arbeitstag eines Wiesn-Kellners in Bildern

Der Arbeitstag eines Wiesn-Kellners
1 von 71
Der Arbeitstag eines Wiesn-Kellners: So sieht er aus. Julian Heilmann aus dem Hackerzelt ließ sich 2016 von einem Fotografen von morgens bis abends begleiten.
Der Arbeitstag eines Wiesn-Kellners
2 von 71
Der Arbeitstag eines Wiesn-Kellners: So sieht er aus. Julian Heilmann aus dem Hackerzelt ließ sich 2016 von einem Fotografen von morgens bis abends begleiten.
Der Arbeitstag eines Wiesn-Kellners
3 von 71
Der Arbeitstag eines Wiesn-Kellners: So sieht er aus. Julian Heilmann aus dem Hackerzelt ließ sich 2016 von einem Fotografen von morgens bis abends begleiten.
Der Arbeitstag eines Wiesn-Kellners
4 von 71
Der Arbeitstag eines Wiesn-Kellners: So sieht er aus. Julian Heilmann aus dem Hackerzelt ließ sich 2016 von einem Fotografen von morgens bis abends begleiten.
Der Arbeitstag eines Wiesn-Kellners
5 von 71
Der Arbeitstag eines Wiesn-Kellners: So sieht er aus. Julian Heilmann aus dem Hackerzelt ließ sich 2016 von einem Fotografen von morgens bis abends begleiten.
Der Arbeitstag eines Wiesn-Kellners
6 von 71
Der Arbeitstag eines Wiesn-Kellners: So sieht er aus. Julian Heilmann aus dem Hackerzelt ließ sich 2016 von einem Fotografen von morgens bis abends begleiten.
Der Arbeitstag eines Wiesn-Kellners
7 von 71
Der Arbeitstag eines Wiesn-Kellners: So sieht er aus. Julian Heilmann aus dem Hackerzelt ließ sich 2016 von einem Fotografen von morgens bis abends begleiten.
Der Arbeitstag eines Wiesn-Kellners
8 von 71
Der Arbeitstag eines Wiesn-Kellners: So sieht er aus. Julian Heilmann aus dem Hackerzelt ließ sich 2016 von einem Fotografen von morgens bis abends begleiten.

Wie verläuft der Tag einer Wiesn-Bedienung? Ein Fotograf hat Julian (24) vom Aufstehen bis zum Schlafengehen begleitet und zeigt ungewöhnliche Einblicke.

München - Wiesn-Besuche würden ohne die Bedienungen sehr trocken verlaufen. Denn die fleißigen Frauen und Männer sorgen schließlich dafür, dass das Bier und auch das Hendl an die Tische kommen und niemand durstig oder hungrig bleibt. Ein stressiger, langer Arbeitstag, das weiß jeder. Ein typisches Bild von der Wiesn sind nicht ohne Grund Wiesn-Bedienungen voll bepackt mit Masskrügen, schnaufend und trotzdem so oft wie möglich mit einem Lächeln und einem kecken Spruch auf den Lippen.

Aber wie der komplette Tag einer Wiesn-Bedienung vom Aufstehen bis zum Schlafengehen verläuft, das wissen nur die wenigsten. Jetzt bekommen Sie diese ungewöhnlichen Einblicke in obiger Fotostrecke. Denn der Fotograf Simon Gehr hat einen der eifrigen Wiesn-Kellner einen Tag lang begleitet.

Auf der Wiesn im vergangenen Jahr, genauer am 29. September 2016, wich er Julian Heilmann nicht von der Seite. Der inzwischen 24-Jährige ließ sich bei seiner Arbeit im Hackerzelt ablichten - und auch davor und danach.

Der Fotograf Simon Gehr, der sogar in Heilmanns Schlafzimmer durfte, wohnt in Regensburg und ist 21 Jahre alt. Er fotografiert am liebsten Reportagen aus dem Sport- und Lifestyle-Bereich, sagt er. „Mir geht es um mehr als nur ein paar Bilder, es geht um ganze Geschichten, die von Emotionen leben“, sagt er - mehr Arbeiten von ihm finden sich auf seiner Homepage.

In mehreren Gastbeiträgen hat eine andere Wiesn-Bedienung auf unserem Portal schon ausgepackt: „Darum werden wir so grantig beim Thema Geld“, schreibt Julia Beckert. Zudem erklärt sie, wie sie sich vorbereitet. Und dann gibt es da ja noch die acht Sätze, die eine Wiesn-Bedienung nie wieder hören möchte.

Alle aktuellen Nachrichten rund ums Oktoberfest 2017 finden Sie schon jetzt in unserem Wiesn-Ticker. Die besten Geschichten gibt es außerdem auch auf unserer Facebookseite „Oktoberfest“

lin

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare