1. tz
  2. München
  3. Wiesn

Polizei liefert neue Infos zu kuriosem Wiesn-Fundstück - „Wir wissen jetzt, wo es hingehört“

Erstellt:

Von: Christina Denk

Kommentare

Auf der Wiesn 2022 meldete das Fundbüro bereits zahlreiche kuriose Fundstücke. Auch die Polizei postete einen verlorenen, ziemlich teuren Wiesn-Gegenstand. Nach dem Besitzer musste sie nicht lange suchen.

Update vom 2. Oktober: Der Besitzer des kuriosen Wiesn-Fundstücks scheint gefunden. Am Samstag hatte die Polizei ein Foto von einem Wheely-Rider veröffentlicht, der im Fundbüro abzuholen sein. Nun hat sich das Rätsel um den Besitzer des teuren Gefährts geklärt. „Wir wissen jetzt, wo es hingehört. Nämlich auf die Oide Wiesn“, informiert die Polizei auf Twitter. Und „Danke für die Mithilfe“, fügen die Beamten noch an. Da hatte das Fundstück ja keinen langen Weg nach Hause.

Polizei zeigt kurioses Wiesn-Fundstück: Wird sicher „von jemandem schmerzlich vermisst“

Erstmeldung vom 1. Oktober: München – Auf der Wiesn gehen so manch seltsame Dinge verloren. Sogar Eheringe wurden schon abgegeben. Der Fund, den die Münchner Polizei nun auf Twitter veröffentlichte, ist aber noch einmal deutlich größer – und auch nicht gerade günstig.

Wiesn: Münchner Polizei veröffentlicht Wheely-Rider-Fund – sicherlich „schmerzlich vermisst“

„Wir könnten uns vorstellen, dass dieser Wheely-Rider von jemandem schmerzlich vermisst wird“, twittert die Polizei München am Freitag (30. September). Dazu posteten die Beamten ein Bild des besagten Fundstückes. Ein roter, ziemlich neu aussehender Wheely-Rider. Das Gefährt wird als Kinderspielzeug verkauft, für mehr als 600 Euro. Wie man das wohl auf der Wiesn vergisst?

Vermisst wird das Gefährt sicher schon von seinem jungen Besitzer. „Der Eigentümer kann sich beim Fundbüro auf der Wiesn melden“, informiert die Polizei daher direkt. Ein Eigentumsnachweis braucht es für das teure Spielzeug allerdings schon.

Wiesn-Fundstücke 2022: Besucher vergessen Snare Drum und Berufsausbildungsvertrag

Die Wiesn scheint auch in diesem Jahr ein einziges Fundbüro zu sein. Zur Halbzeitbilanz wurden bereits 1045 Fundsachen im Fundbüro auf der Wiesn registriert, berichtet charivari. Damit waren die Wiesn-Besucher zwar etwas weniger vergesslich, als noch auf der Wiesn 2019, wo unter anderem ein Handstaubsauger gefunden wurde. Einige Highlights waren aber bereits in der ersten Woche dabei.

Beim wilden feiern auf der Wiesn geht schon mal ein Geldbeutel, Handy oder Schlüssel verloren. Die Polizei München fand nun einen Wheely-Rider (Symbolbild).
Beim wilden feiern auf der Wiesn geht schon mal ein Geldbeutel, Handy oder Schlüssel verloren. Die Polizei München fand nun einen Wheely-Rider. © Sven Simon/Imago/Polizei München

Kleidungsstücke, Ausweise, Bankkarten, Schlüssel, Handys und Kameras zählen zu den Standard-Fundstücken des Oktoberfestes. Etwas verdutzter dürften die Betreiber allerdings bei einem Wiesn-Herz mit handgeschriebener Liebesbotschaft, zwei Eheringen und einer Snare Drum geschaut haben. Ein Besucher vermisst wohl außerdem seinen Berufsausbildungsvertrag. Einfach behalten darf man Wiesn-Fundstücke übrigens nicht. Ein „volltrunkener“ Mann prahlte im Internet mit einer 300-Euro-Entdeckung, eine Straftat.

Stattdessen können Fundstücke im eigenen Wiesn Fundbüro abgegeben und sogar bis Januar 2023 dort abgeholt werden, informiert die Stadt München. Indes gelang der Polizei beim Thema Diebstahl auf der Wiesn ein Erfolg. Sie ertappten mehrere Diebe auf frischer Tat. Außerdem sorgte ein Video über zusammengeschüttete Bier-Reste für Aufregung.

Wir liefern alle wichtigen Themen, Infos und News rund um die Wiesn in unserem Themenbereich: Alles rund um München. Hier einfach direkt in Telegram oder Facebook anmelden, Thema auswählen und nix mehr zur Wiesn 2022 verpassen! (chd)

Auch interessant

Kommentare