Am U-Bahnhof Theresienwiese

Als das Opfer am Boden lag: Mann schlägt weiter

München - Mit der Faust auf den Boden gedroschen hat ein Mann einen anderen am U-Bahnhof Theresienwiese. Doch damit nicht genug: Am Boden trat er weiter gegen den Kopf seines Opfers ein.

Am Samstag gegen 23.20 Uhr kam es am U-Bahnhof Theresienwiese zu einem Streit zwischen zwei Wiesnbesuchern, wie die Polizei mitteilt.

Dabei schlug ein 20-Jähriger einen 26-jährigen Mann mit einem Faustschlag nieder. Als dieser am Boden lag, trat der 20-Jährige gegen den Kopf des am Boden liegenden Opfers. Durch den wuchtigen Tritt erlitt der 26-Jährige Kopfverletzungen. Er musste zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus eingeliefert werden.

Der 20-Jährige wurde von der Polizei festgenommen und wird zur Klärung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

mm

Rubriklistenbild: © Westermann

Auch interessant

Meistgelesen

„Darum ist das Frühlingsfest so viel besser als die Wiesn“, behauptet unser Kollege
„Darum ist das Frühlingsfest so viel besser als die Wiesn“, behauptet unser Kollege
Schulfrei für die Wiesn: Stadtratsfraktion überrascht mit kuriosem Vorschlag
Schulfrei für die Wiesn: Stadtratsfraktion überrascht mit kuriosem Vorschlag

Kommentare