In vier Minuten war alles vorbei

Scheidung kurz vor dem Oktoberfest: Peter Pongratz bleibt Wiesn-Wirt

+
Frisch geschieden zum Oktoberfest 2018: Wirt Peter Pongratz mit Ex-Frau Arabella. 

Seit’ an Seit’ winkten beim Wiesneinzug Arabella (51) und Peter Pongratz (71) als Wirtspaar den Menschenmengen zu – als Ehepaar waren sie da gerade 24 Stunden geschieden.

München -  „In vier Minuten war alles vorbei. Der Richter hat gsagt, so a schnelle Scheidung hatte er noch nie“, sagte Peter Pongratz unserer Zeitung. 24 Jahre waren die beiden ein Paar, bis die millionenschwere Schörghuber-Tochter Arabella den Schlussstrich zog und die Grünwalder Einkehr für sich und ihre Tochter Ramona (21) in Anspruch nahm.

Paulaner-Boss Andreas Steinfatt dementiert Zelt-Gerücht

„Es hat sich nur der Beziehungsstatus geändert, aber wir arbeiten wie zuvor gut zusammen“, sagt Pongratz. Und das bleibe auch die nächsten vier Jahre so. Ein Festzelt mit über 10.000 Sitzplätzen bedeutet ja auch ein ordentliches Salär. Das Gerücht, dass Paulaner-Boss Andreas Steinfatt zunächst kommissarisch und dann als Wiesnwirt übernehmen will, dementierte Steinfatt gegenüber unserer Zeitung: „Ich werde bestimmt kein Wiesnwirt. Ich bin Paulaner-Geschäftsführer und das 365 Tage im Jahr. Natürlich liegt mir das Zelt am Herzen, aber es gibt zwei Wirtsleute, mit denen wir einen Vertrag haben. Was die privat machen, spielt keine Rolle.“ Pongratz scherzhaft zur neuen Situation: „Ich bin geschieden und seit gestern ein begehrter Junggeselle.“


Im Mai schon stand fest, dass Wiesn-Wirt Peter Pongratz (70) und seine damals Noch-Ehefrau Arabella (51) das Winzerer Fähndl auf der Wiesn gemeinsam weiterführen.

us, mz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare