Die Schnief-Wiesn: Erkältungswelle rollt übers Oktoberfest

+
Regen und kalter Wind sorgen auf der Wiesn für eine Erkältungswelle.

München - Nach dem traumhaften Wiesn-Start hat uns das Wetter in der zweiten Woche im Stich gelassen. Kalter Wind und eisige Temperaturen bescheren uns nun eine Erkältungswelle: Willkommen auf der Schnief-Wiesn!

Nach der traumhaften ersten Wiesn-Woche mit Sonnenschein und spätsommerlichen Temperaturen bis zu 24 Grad am vergangenen Donnerstag, hat uns das Wetter in der zweiten Woche eiskalt im Stich gelassen. Der kalte Wind und Temperaturen knapp über 10 Grad sind verantwortlich für eine saftige Erkältungswelle – besonders auf dem Oktoberfest. Servus und Hallo auf der Schnief-Wiesn!

Impressionen von der Regen-Wiesn

Impressionen von der Regen-Wiesn

„Jeder Wiesn-Gast, der was auf sich hält, hat gerade eine Erkältung“, scherzt Infektiologe Dr. Nikolaus Frühwein. Während in der ersten Wiesn-Woche kaum ein Patient über Erkältungsbeschwerden geklagt habe, seien es in der zweiten Woche ungeheuer viele – die Mehrzahl Wiesn-Besucher. „Das Problem ist der Wetterumschwung. Die Leute brauchen ein bisschen, um sich an schlechteres Wetter zu gewöhnen und ziehen sich nicht sofort warm genug an.“ Wer einen Abend mit nassen, kalten Füßen im Zelt verbringt, darf sich nicht wundern, wenn tags darauf die Nase läuft.

Hinzu kommt das viele Bussi-Bussi, der wenige Schlaf und literweise Bier. „Alkohol stellt die Gefäße weit, das macht anfälliger für Erkältungen, außerdem spüren wir die Kälte nicht mehr so“, sagt Frühwein.

Husten, Schnupfen Heiserkeit – die Symptome die uns zurzeit plagen, sind zwar unangenehm, aber eher harmlos. „In der Regel ist kein Antibiotikum nötig. Wer kein Fieber hat, kann auch weiter in die Arbeit gehen“, sagt Frühwein. Selbst die Wiesn ist wegen einer Erkältung nicht verboten.

„Man sollte halt mit Bussis und Hände schütteln sparsam umgehen“, rät der Arzt. Übrigens: Frühwein ist gesund – noch. Die tz hat ihn für das Interview gerade auf dem Weg ins Hackerzelt erwischt … Er und alle anderen Wiesn-Gäste haben indes sonnige Aussichten: Am Wochenende soll es zum Wiesn-Ausklang wieder warm werden. Na, dann: Gesundheit!

S. Herzner

Tipps: So halten Sie bis zum Feier-Finale durch

Die eigentliche Erkältung ist nicht behandelbar. Die Symptome können aber mit vielen Hausmitteln gelindert werden:

Viel trinken ist die beste Hilfe für die Nasenschleimhaut, damit der Schnupfen dünnflüssig bleibt und die Nase nicht verstopft.

Vitamine: Obst und Gemüse statt Hendl und Haxn! Tipp: Vitamin C und Zink stärken nachweislich das Immunsystem. Gibt’s auch als Kombi-Präparate.

Erkältungsbäder fördern die Durchblutung und erhöhen die Körpertemperatur – nicht baden, wenn Sie Fieber haben!

Gurgeln: Die ätherischen Öle, z.B. in Salbei- und Kamillentee helfen bei Halsentzündungen. Mehrmals täglich mit heißem Tee gurgeln, Tee immer ausspucken!

Auch Ingwertee ist gut, die Knolle wirkt desinfizierend und entzündungshemmend.

Bei Halsschmerzen helfen neben desinfizierenden Lutschtabletten

Quarkwickel: Quark kühlt, wirkt abschwellend und lindert Schmerzen. Vor dem Tragen sollten Sie den Wickel auf Körpertemperatur erwärmen (z.B. auf Heizung legen) und so lange tragen, bis der Quark getrocknet ist.

Die schönsten Wiesn-Dekolletés

Die schönsten Wiesn-Dekolletés

Quelle: Oktoberfest live

auch interessant

Meistgelesen

Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer
Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
Obama wird von Münchens OB aufs Oktoberfest eingeladen
Obama wird von Münchens OB aufs Oktoberfest eingeladen

Kommentare