Stefan Geier rockt im Schottenhamel

+
Stefan Geier ist Sänger bei der Schottenhamel-Kapelle Otto Schwarzfischer.

München - Stefan Geier (47) hat extra drei Wochen Urlaub genommen, um auf der Wiesn zu singen. Eigentlich kutschiert der Taxifahrer aus Niederalteich (Niederbayern) jeden Tag Fahrgäste durch die Gegend.

Doch Ende September tauscht er sein Auto gegen die Bühne im Schottenhamel und rockt mit der Kapelle Otto Schwarzfischer die Bühne.

Auch seinen Fahrgästen musste Stefan Geier schon ein Ständchen halten. „Viele wissen, dass ich auf der Wiesn singe und wollen eine Kostprobe“, schmunzelt er. Angefangen hat alles vor vier Jahren. „Der Kapellmeister ist ein guter Freund von mir. Als eine Stelle als Sänger frei wurde, hat er mich gleich angerufen.“ Dienstbeginn ist jeden Tag um 16 Uhr, am Wochenende schon um 11.

Mal ein Tag frei? Gibt es nicht. „Der Job ist knochenhart“, gesteht Stefan Geier. Gut drauf ist er trotzdem immer. „Als Musiker musst du immer gute Laune haben, sonst merken das die Leute.“ Wie er das hinkriegt? „Es gibt keine Tipps und Tricks. Das muss man im Blut haben!“

Während der Wiesn zog Stefan zu seinem Bruder nach München. Eine vermisst er zur Zeit ganz besonders: „Meine Enkeltochter Giulia. Die ist drei Jahre alt und ein echter Sonnenschein.“

Zu Hause spielen Opa und Enkelkind oft stundenlang – „am liebsten was mit Pferden.“ Praktisch, denn die Geiers haben sogar ein eigenes Pferd: Bluebar steht auf der Weide von Bekannten. Abends schiebt Peter mit seinen Kegelfreunden vom TSV Hengersberg eine ruhige Kugel. Aber jetzt ist erst mal Wiesn: „Nirgends ist es so wie hier. Wenn dir 8000 Menschen entgegenschreien, das ist einfach das schönste Gefühl!“

CS

Quelle: Oktoberfest live

auch interessant

Meistgelesen

Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer
Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
Jetzt wird‘s teuer! Wiesn-Gäste sollen für Sicherheit zahlen
Jetzt wird‘s teuer! Wiesn-Gäste sollen für Sicherheit zahlen
Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte

Kommentare