1. tz
  2. München
  3. Wiesn

Erster Wiesn-Abend: Ambulanz empfängt „Bierleichen im Minutentakt“ – Volltrunkener schlägt auf Sanitäter ein

Erstellt:

Von: Tanja Kipke, Felix Herz

Kommentare

„O‘zapft is!“: Oberbürgermeister Dieter Reiter hat das das erste Fass angezapft und die Wiesn eröffnet. Alle Infos rund um den Start des Oktoberfests im News-Ticker.

Update vom 17. September, 22 Uhr: Anfangs war es überraschend ruhig, spätestens jetzt gibt es aber den normalen Wiesn-Wahnsinn – zumindest in der Ambulanz. Wie Pressesprecher Strobl auf tz-Anfrage berichtet, kommen derzeit die „Bierleichen im Minutentakt“. In unserem kurzen Gespräch alleine kamen demnach über zehn neue Patienten in die Ambulanz.

Hässliche Szene in der Ambulanz: Betrunkener „schlägt auf Sanitäter ein“

Eine besonders hässliche Szene trug sich gegen 21.30 Uhr zu: Ein betrunkener Mann, der sich wegen Kreislaufproblemen im Ruhebereich befand, griff unvermittelt und ohne Vorwarnung zwei Sanitäter an. Laut Strobl „schlug er auf sie ein“. Der Mann und die Frau trugen Kopfverletzungen davon – sie mussten ihren Dienst vorzeitig beenden. Schnell wurde die Polizei hinzugerufen, sie führten den Angreifer ab. Strobl schätzte ihn auf etwa „Mitte bis Ende 20“.

Viele der Bierleichen kommen vor allem wegen Verletzungen, die sie sich auf dem Heimweg zuziehen: Schürfwunden und Kopfverletzungen gebe es viele. Doch auch Handgreiflichkeiten, zwischen Männern, aber auch zwischen Frauen, seien mehrmals Anlass für einen Besuch in der Ambulanz.

Niveau von 2019 erreicht: Bierleichen kommen im Minutentakt

Ausdrücklich lobt Strobl den Einsatz und die Arbeit der Polizei und der Sanitäter. Auch der CT-Einsatz lohne sich – mit diesem können Kopfverletzungen sofort untersucht werden, die Verdachtsfälle kommen so nicht sofort in die Notaufnahme, was diese wiederum entlaste.

Insgesamt sei man nun auf einem Niveau von 2019 angekommen. Viel los in der Ambulanz, zahlreiche „Bierleichen“ verschiedenster Altersklassen, Rangeleien und Sturzverletzungen. „Die Zelte sind voll – und die Besucher auch“, kommentiert Strobl. Genaue Zahlen zum ersten Wiesn-Tag gebe es morgen, so der Pressesprecher.

Update vom 17. September, 19.30 Uhr: Ungeachtet des schlechten Wetters ist die Festwiese voller Besucher. Die meisten Zelte haben geschlossen, vor den Eingängen bilden sich Schlangen. Chaotisch ist es aber nicht, die Lage ist weiterhin ruhig.

Wetter-Warnung für München: Auf der Wiesn könnte es ungemütlich werden

Update vom 17. September, 19.20 Uhr: Überschattet wurde der erste Wiesn-Tag vom schlechten Wetter. Nur selten machte der Regen eine kurze Pause, immerhin gegen 18 Uhr kam kurz die Sonne raus. Nun gibt es aber eine Wetter-Warnung beim Deutschen Wetterdienst (DWD) für München: Die Warnkarte zeigt Warnstufe eins für die Landeshauptstadt. Laut DWD „treten Windböen mit Geschwindigkeiten um 60 km/h“ auf.

Vor versammelter Polit-Prominenz stimmte die Band im Schottenhamel-Festzelt „Layla“ an – doch das hätte nicht passieren sollen.
Vor versammelter Polit-Prominenz stimmte die Band im Schottenhamel-Festzelt „Layla“ an – doch das hätte nicht passieren sollen. ©  Spöttel Picture / IMAGO

Im Süden von Bayern färbt sich die Warnkarte sogar orange – Warnstufe zwei. Möglich, dass dieses „markante“ Wetter – der DWD schreibt von „Sturmböen und Dauerregen“ auch nach München zieht. Wahrscheinlich aber erst in der Nacht, wenn die Festwiese bereits geschlossen hat. Gute Aussichten für den Sonntag sind das aber dennoch nicht.

Überwachungsraum füllt sich: Immer mehr „Bierleichen“ in der Ambulanz

Update vom 17. September, 18 Uhr: Nicht ganz so ruhig ist es bei der Aicher Ambulanz auf der Festwiese – zumindest seit etwa einer Stunde kommen immer mehr Wiesn-Besucher zur Rettungsstelle. Die meisten davon wegen übermäßigem Alkoholkonsum – etwa „sechs von zehn“ kommen, weil sie zu tief in den Masskrug geschaut hatten, sagt Polizei-Pressesprecher Strobl auf tz-Anfrage.

Die anderen Patienten kommen wegen verschiedener kleiner Verletzungen – Schürf- und Schnittwunden, aufgeschlagene Knie und Kopfverletzungen, bei Letzteren kam dann auch schon mehrfach das neue CT zum Einsatz. Die ersten „Bierleichen“ des heutigen Tages waren ein 16-Jähriger und eine 20-Jährige, so Strobl. Insgesamt sei es aber bisher friedlich, doch nun fülle sich der Überwachungsraum – es wird wohl ein arbeitsintensiver Abend für die Rettungskräfte.

Update vom 17. September, 17.30 Uhr: Die Polizei freut sich einem Pressesprecher zufolge über einen „sehr ruhigen“ ersten Wiesn-Tag. Bis auf die Störung durch die Tierwohl-Aktivisten bei der Eröffnung gebe es keine größeren Vorfälle zu melden. Es sei ein „bunt gemischtes Publikum“ auf der Festwiese und die Polizei sieht sich gut gewappnet für den Abend. Abschließend noch der Hinweis des Pressesprechers: In bedrohlichen Situationen nicht zögern, die Beamten per „110“ verständigen.

„Keine Massenprobleme“ aber: Die ersten „Bierleichen“ müssen versorgt werden

Update vom 17. September, 16 Uhr: Den ersten Eindrücken der Bundespolizei zufolge ist der Andrang auf das diesjährige Oktoberfest geringer als in den Jahren vor der Pandemie. Ein Sprecher der Bundespolizeiinspektion in München sagte, an der Hackerbrücke sowie am Hauptbahnhof sei bisher „gutes Durchkommen“, es gebe bisher keine „Massenprobleme“. Ein Grund hierfür könnte das den ganzen Tag über durchwachsene Wetter sein, weswegen viele Kurzentschlossene doch lieber daheim blieben.

Update vom 17. September, 14.55 Uhr: Trinken bis zum Abwinken: Die erste „Bierleiche“ ist auf dem Oktoberfest rund zwei Stunden nach dem Anstich versorgt worden. Um 14.07 Uhr sei eine „volltrunkene“ junge Frau aufgenommen worden, sagte der Sprecher der Sanitätsstation Aicher Ambulanz, Thomas Strobl, am Samstag. 24 Minuten später sei ein junger Mann versorgt worden. Noch um 13 Uhr hatte sich Pressesprecher Strobl regelrecht „gewundert“, dass es noch zu keinem Übermaß an Alkohol gekommen sei (siehe Update 13.18 Uhr).

Oktoberfest-Anstich 2022: Reiter nimmt seine drei Schläge gelassen

Update vom 17. September, 14.34 Uhr: Reiter brauchte beim diesjährigen Anstich drei, statt wie sonst zwei Schläge (siehe Update 12 Uhr). Der Oberbürgermeister nahm es gelassen: So sei wenigstens beim nächsten Mal Luft nach oben, sagte er. Weniger Luft hatte er drei Jahre nach der letzten Wiesn 2019 offensichtlich in seiner Lederhose. Er erklärte es so: „Wenn eine Lederhose drei Jahre im Schrank hängt, geht sie fürchterlich ein.“

Ihn freue es sehr, dass die Wiesn heuer wieder stattfindet. „Mich freut einfach, dass die Leute gut drauf sind.“ Das habe sich schon beim Einzug zum Festgelände gezeigt: „So viele Leute trotz des bescheidenen Wetters am Straßenrand. Alle freuen sich drauf - und das freut einen als Oberbürgermeister einfach am meisten.“

Update vom 17. September, 13.18 Uhr: In so manches Bierzelt kommt man nur beschwerlich rein. Zum Beispiel bildeten sich vor dem Bräurosl-Zelt und dem Schottenhamel lange Schlangen. Wer nicht reserviert hat, muss warten. Bei Regen und neun Grad kein Vergnügen.

Oktoberfest 2022: Noch keine „Alkoholleiche“ - 2019 gab es die erste noch vor 11 Uhr

„Es ist tatsächlich noch keiner alkoholisiert eingeliefert worden“, erklärt Markus Strobl, Pressesprecher der Aicher Ambulanz auf dem Oktoberfest unserer Redaktion. Er wirkt verwundert. 2019 habe es die erste „Alkoholleiche“ um 10.57 Uhr gegeben, zum Vergleich. Die Ambulanz habe aber aktuell einen Patienten, der als Erstes das CT (Computertomografie) benutzt.

Ein erster Patient wird auf dem Oktoberfest mit einer Trage in die Ambulanz gebracht.
Ein erster Patient wird auf dem Oktoberfest mit einer Trage in die Ambulanz gebracht. © Sven Hoppe/dpa

Zum ersten Mal gibt es in diesem Jahr auf der Wiesn ein CT-Gerät, weltweit das erste auf einem Volksfest überhaupt. Der Mann aus Frankreich (Ende 30) sei gestürzt und musste mit einer Trage in die Ambulanz transportiert werden. Laut Strobl war der Mann nicht alkoholisiert. Ansonsten habe es bisher eher „kleinere“ Vorfälle gegeben, eine Platzwunde am Knie und eine Person musste am Finger genäht werden.

Wiesn 2022: Nach nur einer Stunde läuft „Layla“ im Hackerzelt

Update vom 17. September, 13.05 Uhr: Das hat nicht lange gedauert! Gut eine Stunde nach der offiziellen Eröffnung läuft „Layla“ im Hackerzelt. Kurz vor dem Anstich hatte sich noch Ministerpräsident Markus Söder für das Lied ausgesprochen, allerdings ohne einen Namen zu nennen. Wenn die Band mal ein Lied spiele, das nicht jedem gefalle, solle man die Leute trotzdem singen lassen, sagte der CSU-Chef kurz vor 12 Uhr. Daraufhin brandete Jubel auf.

Oktoberfest 2022: Regen überschattet Eröffnung der Wiesn

Update vom 17. September, 12.26 Uhr: Auch in den anderen Festzelten werden jetzt Massen ausgeschenkt, auch hier wurden die ersten Fässer angestochen. Böllerschüsse verkündeten den Anstich und die offizielle Eröffnung des Oktoberfestes. Die Zelte scheinen voll zu sein. Mittlerweile hat auch der Regen wieder eingesetzt, die wartenden Besucher vor den Zelten werden wohl ordentlich nass werden. Laut BR-Moderator sei es zudem „sau kalt“.

Dieter Reiter zapft das erste Fass auf dem Oktoberfest an - mit drei Schlägen
Dieter Reiter zapft das erste Fass auf dem Oktoberfest an - mit drei Schlägen. © Sven Hoppe/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Oktoberfest-Anstich: Dieter Reiter eröffnet mit drei Schlägen Wiesn 2022

Update 12 Uhr: Es ist so weit. Gemeinsam werden die letzten 10 Sekunden runtergezählt. Dieter Reiter sticht das erste Fass an. Er braucht dafür drei Schläge. „O‘zapft is!“ Endlich gibt es auch Bier für die wartenden Besucher.

Update 11.58 Uhr: Reiter begibt sich in Position. „Drückst mir die Daumen“, sagt er. Er versuche es mit so wenigen Schlägen wie möglich anzustechen. „Ich freue mich auf das Wiedersehen“, so Söder. Er wünsche sich, dass man endlich wieder gut feiern kann. „Das werden wir auf der Wiesn tun.“ Söder sagt, jeder solle anziehen, was er wolle. Und wenn die Band mal ein Lied spiele, das nicht jedem gefalle, solle man die Leute trotzdem singen lassen. Damit spielt er auf den Schlager-Hit „Layla“ an.

Update 11.54 Uhr: Es geht los, Dieter Reiter steht vor dem Fass bereit. Auch Ministerpräsident Markus Söder ist dabei. „Seid ihr bereit für die erste Wiesnmass?“ fragt der BR-Moderator. Gejubel aus dem Zelt folgt als Antwort. Reiter freut sich, dass es beim Einzug nicht geregnet hat. Die Entscheidung, die Wiesn stattfinden zu lassen, sei gut.

Update vom 17. September, 11.50 Uhr: In zehn Minuten ist es so weit, Dieter Reiter eröffnet mit dem Anstich das Oktoberfest 2022. Im Stream können Sie live mitverfolgen, wie viele Schläger der Oberbürgermeister braucht.

Oktoberfest 2022: Anstich von OB Reiter mit Spannung erwartet

Update vom 17. September, 11 Uhr: In einer Stunde heißt es endlich wieder „O’zapft is!“ Um Punkt 12 sticht Dieter Reiter (SPD) das erste Fass an. Es wird mit Spannung erwartet, wie viele Schläge der Oberbürgermeister beim Anstich braucht. In den vergangenen Jahren waren es stets zwei Schläge. Das will er trotz der langen Pause wieder schaffen. Wie schon früher hat er vorher extra ein Mal mit einem Brauer trainiert.

Wiesn-Anstich: 2019 brauchte OB Dieter Reiter zwei Schläge.
Wiesn-Anstich: 2019 brauchte OB Dieter Reiter zwei Schläge. © Francesco Gulotta/IMAGO

„Es ging einfach darum, mal wieder Schlegel und Wechsel in die Hand zu nehmen“, erzählte er: „Die Dinger sind schwerer als man glaubt.“ Aber alles habe „gut funktioniert“, versichert der OB dem BR. Wenn alles glattgeht, braucht er wie bei den letzten Malen zwei Schläge. Den Anstich können Sie im Live-Stream mitverfolgen. Erst nach dem Anstich werden die ersten Massen herausgegeben, als Erstes erhält Ministerpräsident Markus Söder (CSU) eine.

Oktoberfest-Start: Umzug der Wiesnwirte startet mit Münchner Kindl

Update vom 17. September, 10.40 Uhr: In wenigen Minuten startet der Umzug der Wiesnwirte zum Festgelände. Mehr als 1.000 Teilnehmer sind dabei, angeführt wird der Zug vom Münchner Kindl Viktoria Ostler. Sie reitet voraus. Dahinter folgt traditionsgemäß der Oberbürgermeister, Dieter Reiter, in der Schottenhamel-Festkutsche. Diese bringt ihn auch direkt zum gleichnamige Festzelt, wo er um Punkt 12 das Oktoberfest mit dem Anstich offiziell eröffnet.

Update vom 17. September, 9.57 Uhr: Wie ein Polizeisprecher unserer Redaktion auf Anfrage mitteilt, habe es bisher noch keine Zwischenfälle oder Einsätze gegeben. Alles sei ruhig. „Wir sind aber mit mehreren Einheiten bereits vor Ort“.

In rund 45 Minuten startet der Einzug der Wiesnwirte. Mit Festkutschen marschiert der Umzug ab der Josephspitalstraße über die Sonnenstraße, die Schwanthalerstraße und den Bavariaring bis hin zum Festgelände. Circa eine Stunde dauert die Tradition.

Oktoberfest 2022: Ansturm auf Zelte - Stunden vor Anstich schon betrunken

Update vom 17. September, 9.45 Uhr: Die Tische in den Festzelten sind bereits gefüllt, wie auf den Webcams von oktoberfest-tv.de zu erkennen ist. Die Besucher stürmten regelrecht den Eingang, um einen guten Platz in einem Bierzelt zu ergattern. Nun heißt es Geduld: Den Bier-Durst können die Besucher erst stillen, wenn OB Reiter um 12 Uhr das erste Fass ansticht.

Viele glühten schon seit den frühen Morgenstunden vor und warteten teils seit 5 Uhr in Dirndl und Lederhose vor dem Festgelände. Manch einer war schon Stunden vor dem Anstich sichtlich betrunken. Corona-Schutzmasken trug kaum einer der überwiegend jungen Besucher.

Nach Eröffnung des Wiesn-Festgeländes stürmen Besucher in Richtung Zelte.
Nach Eröffnung des Wiesn-Festgeländes stürmen Besucher in Richtung Zelte. © Sven Hoppe/dpa

Update vom 17. September, 9.35 Uhr: Regen, Temperaturen von maximal 11 Grad und sogar Gewitter: Die Wetter-Prognose für den Samstag lässt nicht auf einen Schönwettertag für den Anstich des Oktoberfests schließen. Aber es gibt wohl doch noch Hoffnung. Die Sonne quält sich momentan immer mal wieder durch die Wolken, es könnte also doch noch aufklaren. Auf Twitter scherzt ein Nutzer: „Ich glaube, Petrus ist Münchner“.

Wiesn 2022: Schlange „länger als bei der Queen“? Festgelände um 9 Uhr eröffnet

Update vom 17. September, 9.15 Uhr: Das Festgelände ist geöffnet und die Menschen drängen Richtung Zelte. Die Theresienwiese wird regelrecht gestürmt. Um 10 Uhr gibt es Essen und es werden Getränke ausgeschenkt, allerdings nur alkoholfreie. Erst nachdem Oberbürgermeister Dieter Reiter um Punkt 12 das Fass ansticht, darf getrunken werden.

Update vom 17. September, 8.25 Uhr: Noch knapp 30 Minuten, bis die Tore zum 187. Oktoberfest öffnen. Vor dem Eingang hat sich bereits eine lange Schlange gebildet, die ersten kamen bereits in der Dunkelheit (siehe voriges Update). Mittlerweile stehen die Menschen vor dem Haupteingang bis fast zur Bavaria. Laut Informationen von vor Ort endet die Schlange auf Höhe des Hackerzelts. Auf Twitter kommentiert dazu ein Nutzer: „Länger ois bei da Queen!“

Die Wiesn ist zurück: Nach zwei Jahren Zwangspause startet am Samstag wieder das größte Volksfest der Welt. Wir haben den genauen Fahrplan für die ersten beiden Tage.

Oktoberfest 2022: Stunden vor Eröffnung harren Menschen bereits vor den Eingängen

Update vom 17. September, 6.35 Uhr: Um 12 Uhr eröffnet Dieter Reiter das Oktoberfest - nach zweijähriger Corona-Pause. Lange vor dem offiziellen Start des Münchner Oktoberfests am Mittag haben sich an den Eingängen Warteschlangen gebildet. Sechs Stunden vor der offiziellen Eröffnung warteten am frühen Morgen mehrere Dutzend Menschen bei kaltem Herbstwetter auf den Einlass, einige hatten Brotzeit mitgebracht - noch mehr glühten mit mitgebrachtem Bier vor.

Die ersten waren am frühen Morgen noch bei Dunkelheit gekommen. In den Straßen strömten zahlreiche Menschen in Dirndl und Lederhose Richtung Festgelände. Die meisten Besucher hatten Rucksäcke und größere Taschen zu Hause gelassen. Diese sind aus Sicherheitsgründen verboten.

Start des 187. Münchner Oktoberfests
Die ersten Wiesnbesucher stehen am Eingang und warten auf den Einlass. © Sven Hoppe/dpa/dpa-Bildfunk +++

Der Wiesn-Podcast von 95.5 Charivari sendet jeden Nachmittag eine Folge aus dem Weinzelt. Alles rund um das Oktoberfest und ein Blick hinter die Kulissen gibt‘s von Alex Eisenreich und Oli Luxenburger.

Oktoberfest-Start im Live-Ticker: Wetter spielt beim Corona-Comeback nicht mit

Erstmeldung vom 16. September: München – Endlich wieder „O’zapft is!“ Nach zwei Jahren Corona-Pause startet die Wiesn am 17. September wieder. Startschuss ist traditionell der Anstich durch Münchens Oberbürgermeister. Am Samstag übernimmt das Dieter Reiter (SPD) im Schottenhamel Zelt um Punkt 12 Uhr. 2019 brauchte er zwei Schläge, bis das Fass zum Zapfen bereitstand. Bevor das Fass nicht angestochen ist, gibt‘s auch kein Bier für die Besucher.

Datum:17. September bis 3. Oktober
Öffnungszeiten:9 Uhr bis 0.30 Uhr
Ort:Theresienwiese München

Oktoberfest 2022: Anstich durch OB Reiter - erste Maß erhält Markus Söder

Die Tradition besagt, dass die erste Maß an den Ministerpräsidenten geht. Markus Söder (CSU) freut sich schon auf seinen Wiesn-Besuch, erst kürzlich kündigte er an, ohne Maske auf dem Oktoberfest zu erscheinen, was bei dem ein oder anderen negative Reaktionen auslöste.

Wiesn-Anstich: 2019 brauchte OB Dieter Reiter zwei Schläge.
Wiesn-Anstich: 2019 brauchte OB Dieter Reiter zwei Schläge. © Francesco Gulotta/IMAGO

Die Wiesn 2022 findet ohne ein Corona-Hygienekonzept statt, gewisse Einlassregeln gilt es aber dennoch zu beachten. Die gemütliche Oide Wiesn als Ergänzung zum Oktoberfest findet 2022 selbstverständlich ebenfalls wieder statt. Für drei Euro Eintritt gibt‘s nostalgische Fahrgeschäfte, ein Museumszelt und gemütliche Bierzelte.

Alle Informationen zu den 17 Festzelten des Oktoberfests 2022 finden Sie in unserer Übersicht.

Wiesn 2022: Wetter scheint zum Anstich diesmal nicht mitzuspielen

Es scheint offenbar kein Kaiserwetter zum diesjährigen Start der Wiesn zu geben. Die Wetter-Prognosen sehen düster aus, es soll kühl und vor allem nass werden. Ob der erste Tag regelrecht ins Wasser fällt, scheint immer wahrscheinlicher. Das wird allerdings den Besucheransturm kaum abhalten können.

In unserem News-Ticker zum Anstich des Oktoberfest 2022 erfahren Sie alles, was am ersten Wiesn-Tag auf der Theresienwiese passiert. (tkip)

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare