Ermittlungen wegen versuchten Mordes

Messerstecherei vor dem Käferzelt: 33-Jährige in U-Haft

+
Am ersten Wiesn-Wochenende kam es vor dem Käferzelt zu einer Messerstecherei.

München - Verwirrspiel um die Messerstecherin vom ersten Wiesn-Wochenende: Der Haftbefehl gegen eine 33-Jährige wurde jetzt doch vollzogen.

Wie berichtet, kam es am ersten Wiesn-Wochenende zu einer Messerstecherei vor dem Käferzelt. Verdächtigt wurde eine 33-jährige Frau aus Hamburg, die bereits am Sonntag, 20. September, von der Polizei ermittelt und festgenommen werden konnte. Allerdings wurde der von der Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl vom Ermittlungsrichter am Amtsgericht München nicht erlassen, die Tatverdächtige daraufhin entlassen.

Nachdem die Staatsanwaltschaft gegen diese Entscheidung Beschwerde eingelegt hatte, musste das Landgericht München über den Fall entscheiden. Nun wurde der Haftbefehl wegen versuchten Mordes gegen die 33-Jährige doch erlassen. Vollzogen haben ihn Beamte des Hamburger LKA am gestrigen Mittwoch. Noch am Mittwoch wurde die Hausfrau dem Ermittlungsrichter in Hamburg vorgeführt.

mm

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer
Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer
Nach Drogenaffäre: Ex-Stadtrat akzeptiert Höhe der Geldstrafe nicht
Nach Drogenaffäre: Ex-Stadtrat akzeptiert Höhe der Geldstrafe nicht
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
Jetzt wird‘s teuer! Wiesn-Gäste sollen für Sicherheit zahlen
Jetzt wird‘s teuer! Wiesn-Gäste sollen für Sicherheit zahlen

Kommentare