Zweiter Bürgermeister macht für uns den Test

tz zieht Seppi Schmid die Lederhosn an

+
Sie passt wirklich noch! Wiesn-Chef Josef Schmid in seiner ersten Lederhosn, die er mit 17 von seiner Mutter geschenkt bekommen hat.

München - Er hatte es beim Standkonzert an der Bavaria angekündigt: Zweiter Bürgermeister und Wiesn-Chef Seppi Schmid sagte, er passe immer noch in seine erste, 30 Jahre alte Lederhosn. Wir haben mit ihm den Test gemacht.

Beim Standkonzert an der Bavaria hatte zweiter Bürgermeister und Wiesn-Chef Josef Schmid (47, CSU) es angekündigt: Er passe immer noch in seine erste, 30 Jahre alte Lederhosn. Die tz wollte es wissen - und Seppi Schmid machte den Spaß mit!

Und siehe da, die Lederhosn passt wirklich noch. Das beige Exemplar - ein Geschenk von Schmids Mutter. „Erst war sie skeptisch, als ich eine wollte. Sie dachte, ich habe zu dünne Haxn“, erzählt er und lacht. 

Insgesamt fünf Lederhosn

Doch Schmid kam durch den Lederhosn-Test - und bekam die Hose als Gymnasiast zum 17. Geburtstag.

Der zweite Bürgermeister hat insgesamt fünf Lederhosn (eine verdeckt durch seine älteste Hosn, die er in den Händen halt). Neben ihm Wiesn-Reporterin Ramona Weise mit einem Teil von Schmids Festtracht.

Bis heute hat der Wiesn-Chef seine Sammlung noch kräftig erweitert: Fünf Lederhosn besitzt er insgesamt. Darunter eine besonders edle schwarz-gelbe Festtracht, die er sich vor etwa zwölf Jahren zulegte. Schmid ist Mitglied im Trachtenverein „Alpenrösl Allach“ - zu seinem Outfit gehören auch bestickte Hosenträger und ein Bauchgurt, in der Fachsprache "Ranzen".

Schmid freut sich über alle Wiesnbesucher, die in Tracht kommen. Und auch er selbst ist der Lederhosn noch nicht überdrüssig. „Nach einem dunklen Anzug mit Krawatte sehne ich mich nicht.“ 

Wei

Auch interessant

Meistgelesen

Oktoberfest 2018: Alle Infos zur Reservierung in den Wiesn-Zelten
Oktoberfest 2018: Alle Infos zur Reservierung in den Wiesn-Zelten
Wo binde ich die Schleife am Dirndl, wenn ich aufs Oktoberfest gehe?
Wo binde ich die Schleife am Dirndl, wenn ich aufs Oktoberfest gehe?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion