Warum das Oktoberfest im September stattfindet

+
Strahlend blauen Himmel hat man sich für die Wiesn gewünscht. Nach einigen verregneten Oktoberfesten, wurde das Volksfest kurzerhand in den September verschoben.

München - Diese Frage hat sich wohl der ein oder andere schon mal gestellt. Der Hauptteil des Oktoberfests findet im September statt. Warum eigentlich?

Das erste Oktoberfest begann an einem 17. Oktober – heute beginnt die Wiesn genau einen Monat früher und endet meist an einem der ersten Oktobertage. Schuld an dieser Terminverschiebung ist das legendäre Münchner Sauwetter, das im Oktober auch schon mal einen Schneesturm daherwehen kann.

Besucherzahlen der Wiesn seit 1980

Die Besucherzahlen der Wiesn seit 1980

Mehr zur Wiesn-Historie:

Opernbrand mit Hofbräu-Bier gelöscht

Kiesl beim Anzapfen durcheinander: „Obatzt is!“

Die Enthüllung der Riesen-Frau

„Über das Clima Münchens verlauten vielfache, theils schlimme Gerüchte“, heißt es schon in einem München-Reiseführer von 1863. Und Münchens Sternwartdirektor Johann von Lamont (1805– 1879) rechnete es sogar ganz genau aus: „Vollkommen heiter Tage haben wir in München jährlich nur 17, vollkommen trübe 127 und gemischte 221.“ Aus Erfahrung wusste man also, dass der Münchner Altweibersommer im September noch eine Reihe heiterer Tage bringen könnte, und so wurde schon 1828 der Antrag gestellt, das Oktoberfest auf den 3. Sonntag im September vorzuverlegen, was aber der Stadtrat ablehnte. Der Grund: Die Umgebung der Wiesn war damals noch eine landwirtschaftliche Fläche, auf der „das Grumet vor Ende September nicht eingebracht wird“.

Erst die Ernte, dann das Fest

Es musste also erst die Ernte abgewartet werden, bevor die Oktoberfest-Zulieferer und Besucher die Felder niedertrampeln. Zur Strafe schüttete es in diesem Jahr so aus allen Wolken, dass „selbst der königliche Pavillon keinen Schutz mehr gewährte“. 1829 kam es sogar noch schlimmer, denn vier Tage nach Eröffnung fegte der erste Schneesturm über München, und „alle Buden waren geschlossen, die Theresienwiese verödet“, wie der Stadtchronist notierte. Erst als die Felder um die Wiesn in Bauland umgewandelt waren, konnte man 1872 den Oktoberfestbeginn in den September verlegen.

Erst 1904 beschloss der Stadtrat endgültig die heutige Regel, nach der der Oktoberfest-Hauptsonntag zwischen dem 28. September und 4. Oktober liegen soll.

Quelle: Oktoberfest live

auch interessant

Meistgelesen

CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz
CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz
Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
Obama wird von Münchens OB aufs Oktoberfest eingeladen
Obama wird von Münchens OB aufs Oktoberfest eingeladen

Kommentare