Matthias-Pschorr-Straße lange betroffen

Wiesn 2019: Aufbau hat begonnen - diese Sperrungen sind die Folgen

+
Auf geht‘s: Die ersten Bauarbeiter schuften bereits an der Thresienwiese - für die Wiesn 2019.

Bis zum ersten Anstich der Wiesn 2019 sind es zwar noch eine Menge Wochen hin, aber der Aufbau dauert eben seine Zeit. Weil auf der Theresienwiese bereits gewerkelt wird, erwarten uns Sperrungen.

München - Am 21. September heißt es wieder „O’zapft is!“ - aber das Wiesn-Fieber geht schon viel früher los. Genau jetzt! Denn: Am Montag hat der Oktoberfest-Aufbau begonnen. Gerüstteile für manche Zelte wie das Hofbräu-Festzelt und die Fischer-Vroni liegen schon bereit, Container werden aufgestellt. In den nächsten Wochen wird die Theresienwiese zur Großbaustelle. Das bedeutet auch, dass man das Gelände nicht mehr einfach so überqueren kann.

Ausgeschlossen: Schon während der Bauphase umschließt ein Zaun die Theresienwiese.

Wiesn 2019: Übersicht über die Sperrungen während des Aufbaus

8. bis 28. Juli: Die Matthias-Pschorr-Straße von der Bavaria bis zum Esperantoplatz ist für Fußgänger und Radler gesperrt. Eine Querung des Geländes ist während dieser Zeit parallel zur Matthias-Pschorr-Straße auf der Straße 5 hinter Käfer- und Weinzelt möglich.

29. Juli bis 5. September: Die Matthias-Pschorr-Straße ist wochentags zwischen 9 und 16 Uhr komplett gesperrt. Davor (von 6 bis 9 Uhr) und danach (von 16 bis 20 Uhr) wird die Straße zu jeder vollen Stunde für zehn Minuten gesperrt. Von 20 bis 6 Uhr sowie am Wochenende ist die Straße frei passierbar.

6. bis 20. September: Die Matthias-Pschorr-Straße ist komplett gesperrt.

Außerdem bis 20. September: West-Ost-Querung südlich der Oiden Wiesn geöffnet.

Außerdem bis 22. August: Nord-Süd-Querung über die Schaustellerstraße möglich.

Muss kräftig zupacken: Franz Winter ist auf der Baustelle Theresienwiese tätig.

Nach dem tödlichen Streit während der Wiesn im vergangenen Jahr neigt sich der Prozess gegen den Angeklagten dem Ende zu.

Der Mass-Preis wird für die Wiesn 2019 noch einmal ansteigen - die Politiker können das nachvollziehen.

laf

Auch interessant

Kommentare