Jubiläumswiesn: Der friedlichste Platz in München

+
Auf der historischen Wiesn ging es besonders friedlich zu.

München - Keine einzige Schlägerei, keine Bierleiche: Die historische Wiesn hat sich in den vergangenen zwei Wochen zu einer Oase der Gemütlichkeit und der Friedfertigkeit entwickelt.

Das bestätigte auch Polizeivizepräsident Robert Kopp: „Dort wurde keine einzige Straftat gemeldet. Die historische Wiesn erwies sich als Insel der Seligen.“

Eröffnung der historischen Wiesn

Eröffnung der historischen Wiesn

Lesen Sie auch:

Die Polizei-Wiesn: Sicherer, aber brutaler

Rund 6,4 Millionen Wiesn-Besucher

Und die kam bei den Besuchern gut an. Rund 500 000 Gäste wurden hier gezählt – dabei hatte die Stadt nur mit 300 000 Besuchern gerechnet. „Dieser Erfolg sprengt alle unsere Erwartungen“, verkündete Oberbürgermeister Christian Ude bei der Bilanzpressekonferenz. „Die historische Wiesn zeigt den wahren Charakter des Oktoberfests. Hier erlebt man den Wiesnzauber, den viele von uns aus der Kindheit kennen!“ Die Bürgerinitiative „Historische Wiesn“ hatte 18 000 Unterschriften für den Erhalt der historischen Wiesn gesammelt. „Wir sind so begeistert von dem Konzept und hoffen, dass es sie nächstes Jahr wieder gibt“, sagte Johanna Aichmüller von der Bürgerinitiative, als sie OB Ude das dicke Packerl übergab.

Oktoberfest-Rätsel: Wie gut kennen Sie die Wiesn?

Oktoberfest-Rätsel: Wie gut kennen Sie die Wiesn?

Die historische Wiesn mit den beiden Festzelten wurde zum Magnet vor allem für Familien mit Kindern – und solchen Besuchern, die mit dem großen Trubel auf dem großen Oktoberfest nichts anfangen konnten. „Endlich kannst wieder auf die Wiesn“, freuten sich viele Münchner.

tz

Quelle: Oktoberfest live

Auch interessant

Meistgelesen

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei
Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei
Stadt verlost Plätze zum Wiesn-Anstich 2017
Stadt verlost Plätze zum Wiesn-Anstich 2017

Kommentare