Wiesn-Madl-Kandidatin Carina aus München

+
Bringt Carina das strahlend gelbes Dirndl den Sieg?

Carina bezaubert mit einem strahlenden Lächeln. Als Zahnarzthelferin kennt sie bestimmt die passenden Tipps für das perfekte Lächeln. Hier nennt die 22-Jährige Gründe. warum sie die Richtige ist.

Die kontaktfreudige Carina treibt in ihrer Freizeit gerne Sport, dazu zählt speziell das Tanzen und Reiten. Allerdings haben es ihr nicht nur Pferde angetan. Die hilfsbereite Zahnarzthelferin zieht jedes Frühjahr verweiste Eichhörnchenbabys auf. Bei dieser Tierliebe verwundert es natürlich nicht, dass sie selbst eigene Tiere hat. Die 22-Jährige könnte man unter die Gattung der Leseratten zählen.

Deshalb will Carina Wiesn-Madl werden

Wollen auch Sie Wiesn-Madl werden?

Hier geht's zum Bewerbungsformular

Weil ich ein waschechtes Münchner Kindl bin, eine natürlich hübsche Ausstrahlung habe und ich seit ich denken kann schon liebend gerne auf die Wiesn gegangen bin. Früher im Buggy und jetzt lauf ich selber. Die Wiesn fasziniert mich jedes Jahr aufs Neue wieder, da so viele verschiedene Nationen zusammen kommen. Man spicht vielleicht nicht dieselbe Sprache, aber versteht sich von der ersten Sekunde an gleich untereinander. Ich bin halt sehr kontaktfreudig.

Das sind Carinas Bewerbungsfotos

Wiesn-Madl Carina aus München

Quelle: Oktoberfest live

auch interessant

Meistgelesen

OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
Obama wird von Münchens OB aufs Oktoberfest eingeladen
Obama wird von Münchens OB aufs Oktoberfest eingeladen
Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer
Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion