Wiesn-Madl-Kandidatin Sophie aus München

+
Mehr von Sophie gibt es in der Fotostrecke zu sehen.

Die Komsetikerin und Therapeutin Sophie (27) bekam bei ihrer Geburt zur Wiesnzeit schon den Spitznamen "Patrona". Warum das so ist und warum sie Wiesn-Madl werden möchte:

In ihrer Freizeit geht Sophia tanzen, lesen, Freunde treffen, betreibt manchmal auch Sport und reist sehr gerne.

Sophie möchte Wiesn-Madl werden, weil...

Wollen auch Sie sich bewerben?

Hier geht's zum Bewerbungsformular.

... die Wiesn jedes Jahr zu mir gehört, wie mein Geburtstag. Meine Mutter hat mich vor 27 Jahren in München zur Welt gebracht. Der Bratwurstduft hat die Wehen angeregt und ich konnte nicht mehr warten, um das Ereignis mit meinen eigenen Augen zu sehen. Die Krankenschwestern waren so begeistert von meiner Körperfülle, dass ich ab dem Tag meiner Geburt den Namen "Patrona" weg hatte. Das sind nur einige Dinge, die mich dazu bewegen, warum ich das Wiesn-Madl 2011 werden möchte.

Spohies Bewerbungsfotos

Wiesn-Madl: Sophie aus München

Quelle: Oktoberfest live

Auch interessant

Meistgelesen

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei
Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion