tz Wiesn-Madl: Alle Fotos von Joanna (25) aus München

Joanna aus München möchte das tz Wiesn-Madl 2014 werden, weil: Ich liebe es Dirndln zu tragen, seit ich vor 3 Jahren das erste Mal auf dem Oktoberfest war. Ich werde niemals diese unglaubliche Stimmung in den Festzelten vergessen. Ich war vom ersten Moment verliebt in die Musik, die Menschen und natürlich das tolle Bayrische Bier. Seitdem habe ich kein Oktoberfest verpasst und viele andere Bayrische Volksfeste besucht. Ich selber komme auch aus ländlichen Teil Polens mit vielen Bergen, daher fühle ich mich auch so wohl in München. Ich liebe einfach Bayern, aber besonders München, das Bier und den FCB.
1 von 3
Joanna aus München möchte das tz Wiesn-Madl 2014 werden, weil: Ich liebe es Dirndln zu tragen, seit ich vor 3 Jahren das erste Mal auf dem Oktoberfest war. Ich werde niemals diese unglaubliche Stimmung in den Festzelten vergessen. Ich war vom ersten Moment verliebt in die Musik, die Menschen und natürlich das tolle Bayrische Bier. Seitdem habe ich kein Oktoberfest verpasst und viele andere Bayrische Volksfeste besucht. Ich selber komme auch aus ländlichen Teil Polens mit vielen Bergen, daher fühle ich mich auch so wohl in München. Ich liebe einfach Bayern, aber besonders München, das Bier und den FCB.
Joanna aus München möchte das tz Wiesn-Madl 2014 werden, weil: Ich liebe es Dirndln zu tragen, seit ich vor 3 Jahren das erste Mal auf dem Oktoberfest war. Ich werde niemals diese unglaubliche Stimmung in den Festzelten vergessen. Ich war vom ersten Moment verliebt in die Musik, die Menschen und natürlich das tolle Bayrische Bier. Seitdem habe ich kein Oktoberfest verpasst und viele andere Bayrische Volksfeste besucht. Ich selber komme auch aus ländlichen Teil Polens mit vielen Bergen, daher fühle ich mich auch so wohl in München. Ich liebe einfach Bayern, aber besonders München, das Bier und den FCB.
2 von 3
Joanna aus München möchte das tz Wiesn-Madl 2014 werden, weil: Ich liebe es Dirndln zu tragen, seit ich vor 3 Jahren das erste Mal auf dem Oktoberfest war. Ich werde niemals diese unglaubliche Stimmung in den Festzelten vergessen. Ich war vom ersten Moment verliebt in die Musik, die Menschen und natürlich das tolle Bayrische Bier. Seitdem habe ich kein Oktoberfest verpasst und viele andere Bayrische Volksfeste besucht. Ich selber komme auch aus ländlichen Teil Polens mit vielen Bergen, daher fühle ich mich auch so wohl in München. Ich liebe einfach Bayern, aber besonders München, das Bier und den FCB.
Joanna aus München möchte das tz Wiesn-Madl 2014 werden, weil: Ich liebe es Dirndln zu tragen, seit ich vor 3 Jahren das erste Mal auf dem Oktoberfest war. Ich werde niemals diese unglaubliche Stimmung in den Festzelten vergessen. Ich war vom ersten Moment verliebt in die Musik, die Menschen und natürlich das tolle Bayrische Bier. Seitdem habe ich kein Oktoberfest verpasst und viele andere Bayrische Volksfeste besucht. Ich selber komme auch aus ländlichen Teil Polens mit vielen Bergen, daher fühle ich mich auch so wohl in München. Ich liebe einfach Bayern, aber besonders München, das Bier und den FCB.
3 von 3
Joanna aus München möchte das tz Wiesn-Madl 2014 werden, weil: Ich liebe es Dirndln zu tragen, seit ich vor 3 Jahren das erste Mal auf dem Oktoberfest war. Ich werde niemals diese unglaubliche Stimmung in den Festzelten vergessen. Ich war vom ersten Moment verliebt in die Musik, die Menschen und natürlich das tolle Bayrische Bier. Seitdem habe ich kein Oktoberfest verpasst und viele andere Bayrische Volksfeste besucht. Ich selber komme auch aus ländlichen Teil Polens mit vielen Bergen, daher fühle ich mich auch so wohl in München. Ich liebe einfach Bayern, aber besonders München, das Bier und den FCB.

Joanna aus München möchte das tz Wiesn-Madl 2014 werden. Sehen Sie hier Ihre Fotos:

auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion