Im Vollsuff

Wiesn-Paar wirft mehrfach Kinderwagen mit seinem Baby um 

Dass auf der Wiesn auch mal über den Durst getrunken wird und so manch einer dann auf komische Ideen kommt, ist nichts Neues. Doch das Verhalten dieses Paares war nicht mehr komisch, sondern verantwortungslos. 

München - Laut dem Wiesn-Report des Polizeipräsidiums München haben am Montag gegen 18.30 Uhr Wiesn-Besucher eine beunruhigende Entdeckung gemacht: Eine 34-jährige Koreanerin sowie ein 38-jähriger Koreaner hatten ihr einjähriges Baby im Kinderwagen, den sie bereits mehrfach umgeworfen hatten. Das Kleinkind ist daraufhin auf den Boden gefallen, woraufhin das Paar dieses wieder zurück in den Wagen packte. Sowohl der 38-jährige Vater als auch die 34-jährige Mutter waren stark betrunken und sich der Gefahr für das Kind überhaupt nicht bewusst.

Daher machten die anderen Wiesn-Besucher eine Einsatzgruppe darauf aufmerksam. Die Familie wurde von der Polizei zur Wiesn-Wache gebracht. Das Kind wurde mit leichten Verletzungen zum BRK gebracht. Dort wurde auch die Jugendschutzstelle informiert. 

Die betrunkenen Eltern zeigten sich vollkommen uneinsichtig. Doch damit nicht genug: Der Vater wurde plötzlich aggressiv - er versuchte die Polizeibeamten anzugreifen und musste daraufhin in Gewahrsam genommen werden. Das Kleinkind blieb über Nacht in einem Krankenhaus. Gegen die Eltern wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Kopfverletzung eingeleitet.

Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand mit unserem Wiesn-Ticker

mm/tz

Rubriklistenbild: © Janina Ventker

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare