Schweighöfer: Komische Gesangseinlage  

Wiesn-Rundgang: Wo Kinohelden auf hübsche Frauen treffen

+
Die Sky-Damen (v. l.): ­Anna Noe, Christina Rann, Jessica Kastrop, BirgitNoessing, Laura Lutz und Silke Beickert.

München - Bei den Promis auf der Wiesn ist immer was los. So begeisterte Matthias Schweighöfer mit einer Gesangseinlage auf Bairisch, Heinz Hoenig sorgte für Getuschel und sechs fesche Sky-Moderatorinnen für einen Hingucker.

So ist’s richtig: ­Matthias Schweighöfer mit Riesenbrezn und Mass.

Der süße Blondschopf blieb natürlich nicht lange von seinen Fans unentdeckt. Allerdings: „Ich habe doch schon einen Heiratsantrag bekommen“, scherzt er. Von einem ganz jungen Fan via Facebook. Wie süß ....

Im Zelt gegenüber versteckt sich ein berühmter Kollege Schweighöfers:

Heinz Hönig (2.v.l.) mit Regisseur Simon Pilarski (r.) und Gaby und Tobias Lechner im Schützenfestzelt.

Heinz Hoenig sitzt in der Hausbox des Schützenfestzelts und hat sich gerade ein Hendl bestellt. „Zuletzt war ich vor vier Jahren hier, da hat mich der Joseph Vilsmaier mitgenommen als wir

Russisch Roulettegedreht haben.“ Dreieinhalb Jahre nach dem Tod seiner Frau Simone kann Hoenig wieder feiern. Und die hübsche Agenturchefin der Münchner Filmproduktionsfirma Camgaroo sieht ihr auffallend ähnlich. Weil sie zusammen arbeiten, ist er auch häufiger in München ...

Eine echte Augenweide hat an diesem Abend der Bezahlsender Sky im Fisch-Bäda zu bieten: sechs fesche Moderatorinnen im Dirndl – allerdings hat nur eine von ihnen die Schleife auf der linken Seite gebunden: „Ich bin ja auch Single“, gesteht Jessica Kastrop, die sich in ihrem Job als Fußball-Expertin nicht über mangelnde Angebote beschweren kann. Eine Rolle wäre allerdings auch noch offen: die des Bond-Girls. Sky hat nämlich zum bevorstehenden Filmstart von Spectre einen eigenen James-Bond-Kanal gegründet. Im Auftrag ihrer Majestät, versteht sich.

Fesch: Wayne Carpendale.

Ebenfalls im Lederhosen- und Dirndlgewühl gesichtet: Schauspieler Wayne ­Carpendale – leider ohne Ehefrau ­Annemarie, die für taff im Studio stehen musste; Berti Vogts und ­Karin und Edmund ­Stoiber, die die Wiesn endlich einmal ohne offizielle Termine genießen können.

Maria Zsolnay

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“
Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“
Keine Bierpreisbremse für die Wiesn - Einigung bei anderem Thema
Keine Bierpreisbremse für die Wiesn - Einigung bei anderem Thema
Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei
Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Kommentare