Deutlicher Sprung

Nicht nur beim Bier: Wirte heben Preise auf Oktoberfest kräftig an

+
Die Analyse von Unicredit zeigt das Verhältnis der Preissteigerung der Bierpreise zu sonstigen Verbraucherpreisen. 

Kurz vor dem Auftakt des Münchner Oktoberfests bestätigt eine volkswirtschaftliche Analyse das Gefühl vieler Besucher: Die alljährlichen Preissteigerungen auf der Wiesn liegen weit über der allgemeinen Teuerung.

München - Wie Volkswirt Thomas Strobel von der italienischen Bank Unicredit ermittelt hat, steigen die Preise auf dem Oktoberfest diesmal um 3,1 Prozent - deutlich über der Entwicklung der sonstigen Verbraucherpreise. Der Index wird gebildet aus den Preisen für zwei Maß Bier, ein halbes Hendl und eine Fahrkarte der Münchner Verkehrsgesellschaft. 2016 lag die Wiesn-Inflation noch höher bei 3,5 Prozent, wie die deutsche Unicredit-Tochter Hypovereinsbank am Donnerstag mitteilte.

Im Gegensatz zu den üblichen Preissteigerungen sei ein anderer Trend jedoch zuletzt unterbrochen worden: Es wird weniger getrunken. Der Pro-Kopf Bierkonsum stieg laut Unicredit-Analyse über drei Jahrzehnte von 1985 bis 2016 kontinuierlich von rund 0,9 Litern auf einen Spitzenwert von 1,3 Litern. 2016 aber waren es durchschnittlich nur noch 1,18 Liter pro Mann beziehungsweise Frau. "Es wird interessant sein zu sehen, ob die deutlichen Preissteigerungen eventuell einen nachhaltigen Effekt auf den Bierabsatz auf dem Oktoberfest haben“, sagte Strobl.

Hier finden Sie eine Übersicht der Bierpreise in den Festzelten auf der Wiesn.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mass-„Exen“: So reagieren die Wiesn-Wirte auf die Kampftrinker
Mass-„Exen“: So reagieren die Wiesn-Wirte auf die Kampftrinker
Familienmensch mit Freiheitsdrang: So tickt tz-Wiesn-Madl Nadine (18)
Familienmensch mit Freiheitsdrang: So tickt tz-Wiesn-Madl Nadine (18)
Herzstillstand auf der Wiesn: Mann wird im Biergarten reanimiert
Herzstillstand auf der Wiesn: Mann wird im Biergarten reanimiert
Lilly Becker: Trug sie das teuerste Dirndl auf der Wiesn?
Lilly Becker: Trug sie das teuerste Dirndl auf der Wiesn?

Kommentare