Hacker-Zelt: Daheim im Himmel der Bayern

+
Toni Roiderer, Wiesn-Wirt und Sprecher der Wiesn-Wirte, ist seit 1989 im Hackerzelt zuhause: dem „Himmel der Bayern“.

München - Er hat das Sagen im Himmel der Bayern: Toni Roiderer führt das Hackerzelt seit 1989, zudem ist der Gastronom Sprecher der Wiesn- Wirte. Die tz hat dem Wirt auf den Zahn gefühlt.

Wie sieht sein Alltag auf der Wiesn aus? Wer war sein prominentester Gast? In der tz verrät Toni Roiderer, Wiesn-Wirt vom Hacker-Festzelt, seine ganz persönlichen Wiesn-Geheimnisse und -Anekdoten.

Mein Wiesn-Glücksbringer: Ich habe seit fünf Jahren immer zwei kleine Schweinderl in der Tasche. Die sollen mir Glück bringen. 

Mein Wiesn-Ritual: Vom Anfang bis zum Schluss freundlich zu den Gästen sein.

Mein Lieblingsplatz im Zelt: Ich bin am liebsten direkt bei meinen Gästen. 

Mein Wiesn-Geheimnis/-Geheimtipp: Gehen Sie Mittags oder an den Sonntagen auf die Wiesn – da ist es einfach am gemütlichsten. 

Mein Wiesn-Spatzl: Ich bin verheiratet, meine Frau ist mein Wiesn-Spatzl.

Meine lustigste Wiesn-Anekdote: Es passiert immer wieder, dass mir Ordner den Zutritt in mein Hacker-Zelt verwehren. Wenn ich sage, dass ich der Chef bin, kommt als Antwort: „Das kann ja jeder sagen.“ Deshalb haben die Ordner heuer Fotos von der ganzen Familie bekommen.

Bayern oder Ballermann: Wiesn-Zelte im Vergleich

Bayern oder Ballermann: Wiesn-Zelte im Vergleich

Mein prominentester Wiesn-Besuch: Kardinal Marx und David Copperfield. Mit Copperfield hätte ich gern geredet. Aber er versteht kein Bairisch, und ich kann kein Englisch.

Mein Wiesn-Hit: Ein Prosit der Gemütlichkeit.

Mein typischer Wiesn-Tag: Um 7 Uhr stehe ich auf, zwischen 8 und 10 Uhr komme ich ins Zelt. Da bin ich den ganzen Tag bis spät am Abend am Gschaftln – zwischendrin schau ich höchstens mal die Sportschau oder esse eine Kleinigkeit. Nur fürs Hendl nehm ich mir Zeit. 

Mein Urlaubsziel nach der Wiesn: Ich erhole mich am liebsten bei einem Strandurlaub auf den Kanaren. 

Mein Wirte-Vorbild: Mein Vater und Richard Süßmeier wegen seiner Pfiffigkeit.

tz

Quelle: Oktoberfest live

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare