Welche Apple-Neuheiten brauche ich?

iPhone, iPad, Apple TV und Apple Watch im tz-Check

+
Die Apple Watch gibt’s jetzt auch in schön: Konzern-Vize Jeff Williams stellt die Hermes-Edition vor.

München - Tim Cook tischte groß auf. In San Francisco zeigte der Apple-Chef so viele Neuheiten wie lange nicht. Die tz verrät, wo sich der Kauf lohnt, und wie Sie sparen können.

Vor allem die iPhones wurden bei der Apple Keynote in Cupertino heiß erwartet. Doch der Konzern steigt auch ernsthaft ins TV-Geschäft ein.

Apple iPhone 6s

Wie immer bei den „S“-Modellen merken Sie auf den ersten Blick gar nicht, dass das neue iPhone tatsächlich neu ist. Das Design bleibt unverändert. Trotzdem behauptet Apple: „Alles, was sich geändert hat, ist alles.“ Das ist natürlich geflunkert, aber technisch gibt es durchaus interessante Neuheiten. Am spannendsten ist der 3D-Touch-Bildschirm, der in drei Stufen unterscheiden kann, wie fest Sie drücken. Je nach Stärke werden andere Funktionen aufgerufen. Ein fester Druck löst zum Beispiel ein Selfie aus, ohne dass Sie ins Kameramenü müssen.

Apropos Selfie: Die Front-Kamera wurde aufgebohrt, von 1,2 auf 5 Megapixel. Das soll bessere Selfies ermöglichen. Wegen des Euro-Kurses ist das 6S um 40 bis 60 Euro teurer geworden. Das 16-GB-Modell für 739 Euro bietet zu wenig Platz, ideal sind 64 GB für 849 Euro. Der 5,5-Zoll-Riese 6S Plus (ab 849 Euro) ist den meisten zu groß. Am 25. September stehen die neuen iPhones im Laden, bereits am 16. erscheint die neue Software iOS 9.

tz-Tipp: Wenn Sie schon das iPhone 6 besitzen, lohnt sich ein Neukauf kaum. Wenn Sie ein älteres iPhone nutzen, macht der Umstieg vor allem Sinn, wenn Sie einen größeren Bildschirm wollen. Die 4,7 Zoll des 6S bieten deutlich mehr Platz als früher, sind aber auch unhandlicher. Wenn Ihnen 4 Zoll genügen, bekommen Sie das nach wie vor exzellente 5S mit 32 GB jetzt für 549 Euro, satte 300 Euro billiger als das mittlere 6S.

Apple iPad Pro

Das Riesen-iPad ist 12,9 Zoll (32,8 Zentimeter) groß – ähnlich wie ein ausgewachsener Laptop. Multimedia soll damit noch mehr Spaß machen. Das Pro kommt im November zum Riesenpreis ab etwa 850 Euro. Tastatur (ca. 180 Euro) und Eingabestift (ca. 110 Euro), der Apple Pencil, kosten extra.

tz-Tipp: Das iPad Pro sollten Sie sich im Laden anschauen. Der Bildschirm fasziniert, handlich ist das Tablet aber nicht mehr. Im Gegensatz zu einer weiteren Neuheit: Das kleine iPad mini 4 (ab 389 Euro) läuft jetzt schneller und ist schlanker. Sparen können Sie mit dem mini 2, das Sie jetzt ab 289 Euro bekommen.

Apple TV

Das Riesen-iPad ist 12,9 Zoll (32,8 Zentimeter) groß – ähnlich wie ein ausgewachsener Laptop. Multimedia soll damit noch mehr Spaß machen. Das Pro kommt im November zum Riesenpreis ab etwa 850 Euro. Tastatur (ca. 180 Euro) und Eingabestift (ca. 110 Euro) kosten extra.

tz-Tipp: Das iPad Pro sollten Sie sich im Laden anschauen. Der Bildschirm fasziniert, handlich ist das Tablet aber nicht mehr. Im Gegensatz zu einer weiteren Neuheit: Das kleine iPad mini 4 (ab 389 Euro) läuft jetzt schneller und ist schlanker. Sparen können Sie mit dem mini 2, das Sie jetzt ab 289 Euro bekommen.

Apple Watch

Hier gibt es vorerst keine neue Uhr, von neuen Farbvarianten, Bändern und einer luxuriösen Hermès-Edition abgesehen. Trotzdem tut sich viel: Am 16. September erscheint auch für die bisherigen Modelle die neue Software watchOS 2. Mit ihr laufen künftig Apps direkt auf der Uhr, und vor allem die Fitness-Funktionen werden weiter verbessert.

tz-Tipp: Die Apple Watch (ab 399 Euro) verkauft sich angeblich schon bisher gut, doch erst mit watchOS 2 kommt die App-Produktion endlich ins Laufen. Auch Facebook gibt es künftig auf dem Handgelenk. Mit der neuen Software sollten auch Apple-Watch-Skeptiker nochmals einen Blick auf die Uhr werfen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Diesen Fehler beim Laden des Smartphone-Akkus begeht fast jeder
Diesen Fehler beim Laden des Smartphone-Akkus begeht fast jeder
Siri fällt Wetter-Moderator im Live-TV ins Wort - und widerspricht ihm
Siri fällt Wetter-Moderator im Live-TV ins Wort - und widerspricht ihm
Die beliebtesten iOS-Apps 2019
Die beliebtesten iOS-Apps 2019
Der Christbaum kommt selten aus dem Netz
Der Christbaum kommt selten aus dem Netz

Kommentare