Erste Gerüchte um neues Apple-Gerät

iPhone 7 mit spektakulärem "Butterbrot"-Feature?

+
Das berühmte Splitter-Display könnte mit dem neuen iPhone 7 bald der Vergangenheit angehören.

München - Jeder kennt das Problem: Wenn ein Butterbrot vom Teller fällt, landet es immer auf der Butter-Seite. Apple könnte diesen Effekt für das neue iPhone 7 nutzen.

Dass ein Butterbrot vermeintlich immer auf die gebutterte Seite fällt, ist physikalisch leicht zu erklären. Wegen der größeren Masse. iPhone-Nutzer, denen schon einmal das Smartphone aus der Hand gefallen ist, werden den Effekt kennen. Denn: Das iPhone landet fast immer mit der Display-Seite nach unten. Die Folge: ein komplett gesplitterter Bildschirm und mindestens 100 Euro Reparaturkosten.

Das könnte sich bereits mit dem neuen iPhone 7 ändern. Denn Apple hat ein neues Patent beantragt, das sich genau dieses Problem zu Nutze macht. Das Patent trägt den sperrigen Titel "8,903,519" und wurde Anfang der Woche beim amerikanischen Patentamt eingereicht. Hinter dem Namen steckt eine erstaunliche Erfindung, die in dem Antrag als "Sensor, der mit dem Prozessor und einem Schutzmechanismus kommuniziert" zusammengefasst wird .

Dieser Sensor könne auch erkennen, wenn sich das Smartphone im freien Fall befindet. Fällt das Gerät gerade, aktiviert sich der Schutzmechanismus, der in der Lage sein soll, die Gewichtsverteilung innerhalb des Gerätes zu verändern. Und zwar so, dass es auf die Seite fällt, die der Sensor bestimmt. Im Zweifel also nicht auf das empfindliche Display.

Kommt das Feature auch ins neue iPhone 7?

Erst vergangenen September hatte Apple nach langer Wartezeit das neue iPhone 6 vorgestellt. Derzeit wird spekuliert, ob das Unternehmen aus Silicon Valley diesen Turnus beibehält. Falls ja, könnte das neue iPhone 7 bereits im Herbst 2015 auf den Markt kommen.

Ob Apple es allerdings schafft, innerhalb eines Dreivierteljahres die neue Technik in das iPhone 7 einzubauen, bleibt noch abzuwarten. Eine echte Innovation ist der Selbstschutz-Mechanismus allemal. Dass der Sensor in ferner Zukunft auch in Butterbrote eingebaut wird, ist aber - leider - unwahrscheinlich.

vf

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Immer mehr Spieler zahlen für Zusatzinhalte in Videospielen
Immer mehr Spieler zahlen für Zusatzinhalte in Videospielen
Studie zu künstlicher Intelligenz: Sorge um Datensicherheit
Studie zu künstlicher Intelligenz: Sorge um Datensicherheit
Fake-News in sozialen Netzwerken erkennen
Fake-News in sozialen Netzwerken erkennen
Diese zehn Technik-Schmankerl brauchen Sie für diesen Sommer
Diese zehn Technik-Schmankerl brauchen Sie für diesen Sommer

Kommentare