Das ist das häufigste Passwort der Welt

Cambridge - Millionen Bankkonten, Postfächer und intimste Daten auf der ganzen Welt werden mit ein und demselben Kennwort geschützt. Doch nicht jede Nation ist bei der Wahl ihres Passwortes gleichermaßen fahrlässig.

"123456" ist das mit Abstand am häufigsten gewählte Passwort - weltweit. In der internationalen Wirtschaft ist das beliebteste Kennwort "password1". Das ergab eine Studie der Universität Cambridge. Es ist die umfangreichste Erhebung zum Thema Passwortsicherheit, berichtet die Nachrichtenseite welt.de. 70 Millionen Kennwörter von Yahoo-Usern auf der ganzen Welt wurden dafür unter die Lupe genommen.

"Jede identifizierbare Gruppe User hat ein vergleichbar schwaches Passwort generiert", fasst der Forscher Joseph Bonneau seine Erkenntnisse zusammen. "Noch überraschender ist die Tatsache, dass sogar scheinbar weit voneinander entfernte Sprachgemeinschaften die selben schwachen Kennwörter wählten", erklärz Bonneau auf slashgear.com weiter.

So machen Sie Ihr Passwort sicher

Wir zeigen Ihnen wie sie Ihr Passwort sicher machen. © dpa
So wählen Sie ein sicheres Passwort © dpa
So wählen Sie ein sicheres Passwort © dpa
So wählen Sie ein sicheres Passwort © dpa
So wählen Sie ein sicheres Passwort © dpa
So wählen Sie ein sicheres Passwort © dpa
So wählen Sie ein sicheres Passwort © dpa
So wählen Sie ein sicheres Passwort © dpa
So wählen Sie ein sicheres Passwort © dpa
So wählen Sie ein sicheres Passwort © dpa
So wählen Sie ein sicheres Passwort © dpa
So wählen Sie ein sicheres Passwort © dpa
So wählen Sie ein sicheres Passwort © dpa
So wählen Sie ein sicheres Passwort © dpa

Der Forscher fand heraus, dass ein durchschnittliches Passwort von sechs Zeichen von einem Hacker schon innerhalb von zehn Minuten geknackt werden kann - völlig unabhängig davon, ob jemand aus China, Kenia oder Honolulu es generiert hat, berichtet welt.de weiter. Schon eine neunstellige Nummernfolge würde die Sicherheit um das Tausendfache erhöhen.

Die im Vergleich sichersten Passwörter wählen die Deutschen. Vor allem die über 55-Jährigen würden Kennwörter generieren, die nur mit erhöhtem Aufwand zu knacken seien. Bonneau mutmaßt aber auch, dass dies durch die deutsche Sprache, die "viele ungewöhnlich lange Wörter" enthalte, begünstigt werde.

pie

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Letzte Staffel "Lucifer" auf Amazon Prime: Was über das Finale bislang bekannt ist
Letzte Staffel "Lucifer" auf Amazon Prime: Was über das Finale bislang bekannt ist
Das sind die besten Serien-Neuheiten von 2019 auf Netflix, Amazon Prime und Co.
Das sind die besten Serien-Neuheiten von 2019 auf Netflix, Amazon Prime und Co.
Und tschüss: Netflix entfernt in den kommenden Wochen weitere Filme und Serien
Und tschüss: Netflix entfernt in den kommenden Wochen weitere Filme und Serien
WhatsApp: So können gelöschte Nachrichten noch angezeigt werden
WhatsApp: So können gelöschte Nachrichten noch angezeigt werden

Kommentare