Der eigene Blog: mit vier Tipps zum Erfolg

+
Einen lesenswerten Blog zu betreiben ist leichter, als Sie denken. Mit vier einfachen Schritten legen Sie den Grundstein für Ihren Erfolg in der Blogosphäre.

Sie schreiben gerne und möchten Ihre Gedanken mitteilen? Dann ist ein eigener Blog im Internet die ideale Möglichkeit, ihre Texte nach außen zu tragen. Mit diesen vier Tipps bauen Sie Ihren Blog von Anfang an richtig auf, um in der Blogosphäre voll durchzustarten.

Tipp 1: Das richtige Thema finden

Überlegen Sie zunächst, was Ihr persönliches Thema ist, bevor Sie Ihren Blog aufsetzen. Dies ist wichtig, um einen übersichtlichen Blog mit einem erkennbaren roten Faden zu gestalten. Denn: Je nach Ihrem gewählten Schwerpunkt unterscheiden sich Layout und Aufbau Ihres Online-Journals.

Wenn Sie eher über Lifestyle-Themen oder Reisen berichten, bietet sich ein buntes, auffälliges Design an. Schreiben Sie über Politik, spricht eine dezente und seriöse Aufmachung Ihre zukünftigen Leser mehr an. Die Möglichkeiten sind nahezu unendlich. Gerade wenn Sie sich dazu entschließen, über mehrere Themen zu bloggen, ist eine klare Linie besonders wichtig.

Tipp 2: Web Hosting Service oder eigenen Webspace für den Blog nutzen

Nachdem Sie im ersten Schritt bereits einiges an gedanklicher Vorarbeit geleistet haben, ist es nun Zeit für die Praxis: Überlegen Sie, ob Sie sich Online-Speicherplatz (Webspace) kaufen und Ihren Blog auf einer eigenen Domain betreiben wollen. Alternativ greifen Sie auf einen Hosting-Service wie WordPress.com oder Blogger.com zurück. Dieser stellt Ihnen gegen eine geringe monatliche Gebühr freien Speicherplatz zur Verfügung.

Entscheidend ist, ob Sie Ihren Blog langfristig professionell betreiben oder das Bloggen eher als Hobby betrachten. Möchten Sie schnell starten und sich nicht intensiv mit Technik auseinanderzusetzen, dann bietet sich ein Blog Hosting Service an.

Die Kosten sollten bei der Wahl eines geeigneten Hosting Tarifs eine untergeordnete Rolle spielen. Wichtiger ist, dass Sie Ihren Blog auf eine solide technische Grundlage stellen. Das heißt, Sie schaffen die Voraussetzungen dafür, dass Ihr Blog auch ein hohes Aufkommen an Besuchern verkraftet. Als Nicht-Techniker können Sie das Hosting-Management auch an einen Drittanbieter auslagern. Dabei werden Sie Schritt für Schritt durch die technische Konfiguration Ihres Blogs geleitet. Ein Experte unterstützt Sie bei Bedarf zusätzlich. Im Internet finden Sie dafür verschiedene Anbieter.

Tipp 3: Suchmaschinenoptimierung für mehr Besucher

Achten Sie darauf, Ihre Texte suchmaschinenoptimiert zu verfassen. Damit erhöhen Sie die Chance, dass Ihr Blog in der Auflistung der Suchergebnisse (Ranking) bei Google und Co. weiter oben landet. So machen Sie Internetnutzer, die sich für Ihr Thema interessieren, auf sich aufmerksam. Verwenden Sie aus diesem Grund durchgängig Keywords in Ihren Inhalten.

Achten Sie auf Formatierungen, wenn Sie Texte schreiben, und benutzen Sie Zwischenüberschriften. So sorgen Sie dafür, dass Suchmaschinen Ihre Inhalte als qualitativ hochwertig einstufen und in den Suchergebnissen besser platzieren. Zudem verbessern Sie damit das Leseerlebnis Ihrer Besucher. Zudem sollten Sie regelmäßig neue Inhalte veröffentlichen. Je mehr Content Ihr Blog bietet, desto höher ist Ihr Ranking bei Google und desto mehr Sichtbarkeit erhalten Sie dafür.

Tipp 4: Qualität geht vor Quantität

Regelmäßig zu bloggen ist wichtig. Achten Sie aber immer auf die Qualität Ihrer Inhalte. Bringen Sie Abwechslung in Ihren Content. Checklisten, Interviews, Fotostrecken – werden Sie kreativ! Qualitativ hochwertige Inhalte sind frei von Rechtschreib- und Grammatikfehlern, innovativ und strukturiert. Finden Sie Ihre eigene Stimme und verleihen Sie Ihren Texten Persönlichkeit. So freuen Sie sich bald nach dem Start Ihres Blogs über treue Leser.

Auch interessant

Meistgelesen

WhatsApp sperrt beliebte Funktion - und davon sind alle Nutzer betroffen
WhatsApp sperrt beliebte Funktion - und davon sind alle Nutzer betroffen
Die schlechteste Serie auf Netflix? Diese Produktion sehen Kritiker als totalen Flop
Die schlechteste Serie auf Netflix? Diese Produktion sehen Kritiker als totalen Flop
eBay-Kleinanzeigen-Verhandlung eskaliert sofort: „In deine Fresse!“
eBay-Kleinanzeigen-Verhandlung eskaliert sofort: „In deine Fresse!“
Das sind die besten Serien von 2019 auf Netflix, Amazon Prime und Co.
Das sind die besten Serien von 2019 auf Netflix, Amazon Prime und Co.

Kommentare