Chinesen bauen ein Kaufhaus der gefälschten Marken

+
Nicht nur witzige Wortspiele: Böse Zungen nennen China den "König der Produktpiraterie".

McDnoald's, Bucksstar Coffee und Pizza Huh: Nein, das sind keine Tippfehler. Das sind die Namen einiger chinesischer Unternehmen, die Ladenflächen in einem Kaufhaus gemietet haben.

Das Kaufhaus der falschen Marken soll in Nanjing eröffnet werden. Dort sollen Firmen ansiedeln, die sowohl das Design als auch ähnliche Namen wie McDonald's, Starbucks Coffee und Pizza Hut nutzen.

Das gebäude ist gebaut, die Schriftzüge der Firmen sind angebracht - allein die Ladenflächen bleiben leer. Nachdem die Bilder im Internet auftauchten (unter anderem wies ein Twitter-User auf einen entsprechenden Artikel hin) kamen die Verantwortlichen in Bedrängnis. Beschwerden wurden laut, dass manche Kunden die Produktpiraterie nicht als solche erkennen würden. Statt des Originals würden sie viel Geld für gefälschte Produkte ausgeben, war die Befürchtung. Von den Verantwortlichen wurde gefordert, die Eröffnung des Kaufpalastes zu stoppen.

Auch das Blog Design Brand China ist auf das Einkaufszentrum aufmerksam geworden. Die britische Zeitung Mirror hat eine Bildergalerie zusammengestellt mit lustigen und dreisten Fällen von Markenraub. Da wird aus Nike Naik, aus Puma Dama, aus Ferrari Farreri und aus Nokia Nokla.

Auch interessant

Meistgelesen

Warnung vor „Martinelli“ -Das steckt hinter dieser WhatsApp-Nachricht
Warnung vor „Martinelli“ -Das steckt hinter dieser WhatsApp-Nachricht
"Animal Crossing: New Horizons": Der Weg ist das Ziel
"Animal Crossing: New Horizons": Der Weg ist das Ziel
Ebay-Kleinanzeigen startet Nachbarschaftshilfe
Ebay-Kleinanzeigen startet Nachbarschaftshilfe
Houseparty, Zoom und Skype: Chat-Apps werden zum Hit
Houseparty, Zoom und Skype: Chat-Apps werden zum Hit

Kommentare