Ohne Umwege

Dateinamen schneller kopieren

Um eine Datei zu kopieren, öffnen Windows-Nutzer das Explorer-Fenster und markieren dort den Titel mit [F2]. Mit [Strg]+[C] landet die Datei dann in der Zwischenablage. Foto: dpa-infocom

Wer den Dateinamen einer Datei braucht und ihn nicht abtippen möchte, kann auf einen praktischen Trick zurückgreifen - schon befindet sich der Dateiname in der Zwischenablage.

Meerbusch (dpa-infocom) - Häufig braucht man den Namen einer Datei als Text - etwa, um ihn an jemand anderen zu senden ("Schau doch bitte in der Datei xyz.doc nach"). Wird die Datei allerdings kopiert, landet ihr Inhalt und nicht nur der Name am Ziel.

Mit einem Trick lässt sich der Name einer Datei schneller kopieren. Als Ausgangsbasis dient dazu auf Windows-Rechnern ein Explorer-Fenster oder Öffnen-Dialog. Hier wird die betreffende Datei zunächst markiert. Dann die Taste [F2] drücken: Dadurch wird die Umbenennen-Funktion aufgerufen. Praktischerweise markiert Windows dabei auch gleich den gesamten Dateinamen.

Oder besser: fast den gesamten Namen. Die Erweiterung bleibt nämlich außen vor, damit man sie beim Umbenennen nicht versehentlich ändert. Bei so markiertem Dateinamen muss nur noch [Strg]+[C] gedrückt werden, schon wird er in die Zwischenablage kopiert und kann woanders wieder eingefügt werden.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesen

„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Apple baut Hörspiel-Angebot von Apple Music aus
Apple baut Hörspiel-Angebot von Apple Music aus
Schwarz-Weiß-Fotos auf Facebook: Was hat es damit auf sich?
Schwarz-Weiß-Fotos auf Facebook: Was hat es damit auf sich?
Firefox-Browser umgekrempelt: Mehr Speed und neues Design
Firefox-Browser umgekrempelt: Mehr Speed und neues Design

Kommentare