Die richtigen Kopfhörer für jeden Typ

+
Gute Kopfhörer sind nicht günstig, liefern aber beste Tonqualität.

Der teuerste Kopfhörer der Welt kostete 30.000 Mark, als die Firma Sennheiser ihn 1991 auf den Markt brachte. Bis heute ist der „Orpheus“ Kult. Für den normalen Gebrauch muss es nicht so teuer sein. Wer Wert auf gute Soundqualität legt, sollte aber nicht das billigste Modell kaufen.

Kopfhörer-Formen

Ohrhörer werden entweder direkt in den Gehörgang eingeführt oder als eine Art Knopf in die Ohrmuschel gesteckt. Beide Formen sind leicht, handlich und besonders geeignet für unterwegs, da sie sogar in die Hosentasche passen.

Muschelkopfhörer bestehen aus zwei großen Schalen für die Ohren, die durch einen Kopfbügel verbunden sind. Die sogenannten supra-auralen Muschelkopfhörer liegen außen auf dem Ohr auf, während circum-aurale Kopfhörer die gesamte Muschel umschließen. Diese Form schirmt das Ohr besonders gut gegen Außengeräusche ab. Muschelkopfhörer sind verschieden durchlässig:

  • Geschlossene Kopfhörer isolieren das Ohr so dicht wie möglich gegen äußere Einflüsse. Die Schalen schneiden das Ohr von störenden Außengeräuschen, allerdings auch von der Frischluft ab. Das führt zu einem unangenehmen Wärmestau. Auch ein Druckausgleich ist nicht möglich.
  • Offene oder halboffene Kopfhörer sind an der Außenseite perforiert und lassen dadurch Luft ans Ohr. Allerdings schirmen sie Außengeräusche nicht so gut ab – und lassen Musik nach außen dringen. Das bedeutet: Die Umgebung hört mit. Deshalb eignen sie sich vor allem für den Gebrauch zuhause.

Jede Art von Kopfhörer bekommen Sie sowohl im Fachhandel vor Ort als auch im Internet, zum Beispiel unter www.kopfhoerer.com. Auch im Netz müssen Sie nicht auf eine Beratung verzichten: In Online-Auftritten von Fachzeitschriften, auf den Websites der Händler und in einschlägigen Foren finden Sie Tipps, Infos und Ratgeber zu Marken, Preisen und Zubehör.

Funk-Kopfhörer geben Bewegungsfreiheit

Die meisten Kopfhörer sind über ein Kabel mit dem Wiedergabegerät verbunden. Die Tonqualität dieser Modelle ist in vielen Fällen deutlich besser. Trotzdem sind kabellose Kopfhörer für manche Zwecke einfach praktischer, zum Beispiel beim Computerspielen. Die gängigsten Arten:

  • Über einen Infrarotsender wird das Signal an den Kopfhörer übertragen. Die meisten Infrarot-Modelle sind nicht teuer, klingen aber auch nicht besonders gut: Ein Grundrauschen stört die Tonqualität. Da zwischen dem Sender und dem Empfänger eine Sichtverbindung bestehen muss, ist die Reichweite begrenzt. Der Kopfhörer wird über eine Batterie oder einen Akku betrieben und in einer Ladestation aufgeladen.
  • Ein analoger Funk-Kopfhörer empfängt Funkwellen über verschiedene Frequenzen und läuft ebenfalls mit Batterie oder Akku. Auch hier ist immer ein Grundrauschen zu hören. Günstige Funk-Kopfhörer gibt es bereits ab etwa 20 Euro zu kaufen, gute Modelle sind allerdings deutlich teurer.
  • Digitale Funk-Kopfhörer empfangen ihr Signal zum Beispiel über Bluetooth. Sie rauschen nicht und bieten eine bessere Tonqualität als analoge Funk-Kopfhörer, sind aber meistens auch teurer: Selbst günstige Modelle kosten schon etwa 50 Euro.

Der Zweck entscheidet über das Modell

Welcher Kopfhörer zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passt, hängt vor allem von Ihrer Antwort auf drei Fragen ab:

  • Wie groß ist Ihr Budget? Die günstigsten Kopfhörer bekommen Sie schon ab 5 Euro, manche Luxusvarianten kosten dagegen einen vierstelligen Betrag.
  • Nutzen Sie den Kopfhörer vor allem unterwegs oder zuhause? Wenn Sie zum Beispiel oft auf langen Zugfahrten Musik hören, brauchen Sie einen Kopfhörer, der die Außengeräusche sehr stark abschirmt oder sogar reduziert.
  • Wie wichtig ist Ihnen die Soundqualität? Günstige Kopfhörer klingen oft blechern oder rauschen. Wenn Sie Wert auf hervorragende Tonqualität legen, sollten Sie sich ein Modell ab 100 Euro aufwärts leisten.

Egal, wofür Sie Ihren neuen Kopfhörer verwenden möchten: Achten Sie immer auf den Tragekomfort. Er darf Sie nirgends drücken, nicht zu eng an Ihrem Kopf sitzen und Ihr Ohr nicht einquetschen.

Und wenn Sie etwas Kleingeld übrig haben: Das ein oder andere Exemplar des legendären Sennheiser „Orpheus“ taucht auch heute noch im Handel auf. Die Gebote in Online-Auktionshäusern liegen bei 25.000 Euro – mindestens.

Auch interessant

Meistgelesen

Diesen Fehler beim Laden des Smartphone-Akkus begeht fast jeder
Diesen Fehler beim Laden des Smartphone-Akkus begeht fast jeder
Siri fällt Wetter-Moderator im Live-TV ins Wort - und widerspricht ihm
Siri fällt Wetter-Moderator im Live-TV ins Wort - und widerspricht ihm
Drei Schwarze Löcher nebeneinander entdeckt - Faszinierendes Phänomen
Drei Schwarze Löcher nebeneinander entdeckt - Faszinierendes Phänomen
Paket-Betrug mit Datenklau und Abofalle
Paket-Betrug mit Datenklau und Abofalle

Kommentare